Mineralisches Katzenstreu besteht aus Mineralien wie Ton und anderen Gesteinsarten, die saugfähig sind. Die Streuvariante hat die Eigenschaft, den Urin und Kot aufzunehmen, ohne dabei zu verklumpen. Der Geruch wird dabei vollständig absorbiert. Bedingt durch ihre große Oberfläche, können die Körner viel Flüssigkeit binden. Gerade diese Kapazität ist der große Vorteil der Streuart. Zugleich sind sie preiswert. Grundsätzlich bestehen Bedenken bezüglich der Umweltverträglichkeit. Die Mineralien können nicht abgebaut werden. Daher ist eine fachgerechte Entsorgung notwendig. Zudem wird das Streu nur in bestimmten Teilen der Erde abgebaut. Hier wird zur Gewinnung ein Teil der Umwelt zerstört. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Mineralien Stäube bilden, die schädlich für das Tier sowie für den Menschen sein können, wenn sie vermehrt eingeatmet werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.