Der Begriff Nestflüchter bezeichnet eine Verhaltensform von Jungtieren kurz nach dem Ausschlüpfen oder der Geburt. Diese Verhaltensweise wird dabei den Wirbeltieren, wie Hunden, Fischen und anderen Arten, zugeordnet. Die Tiere kommen bereits vollständig oder nahezu vollständig entwickelt auf die Welt. Daher können sie sich sofort frei in der Umwelt orientieren und bewegen. Sie verlassen den Geburtsort sofort und verbleiben nicht wie die Nesthocker einige Zeit in den Nestern, Höhlen oder anderen Geburtsorten. Trotz ihrer guten Entwicklung nach der Geburt, werden sie häufig von den Elterntieren begleitet. Es sind allerdings auch Arten bekannt, bei denen sich der Nachwuchs sofort alleine zurechtfinden muss. Solche Tiere müssen sich selbst versorgen. Das Futter und die Beute entsprechen bei solchen Jungtieren häufig nicht jenem Futter, das nach der Entwicklungsphase aufgenommen wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.