Die Nierengicht kann sich entweder an den Gelenken oder inneren Organen der Vögel zeigen. Auslöser ist eine Fehlfunktion der Nieren, so dass der Harnsäurespiegel ansteigt. Die Abfallprodukte werden nicht mehr abgebaut und lagern sich daher in den Gelenken oder den Organen ab. Begünstigt wird die Problematik durch zu wenig Vitamin A in der Nahrung oder durch eine ungenügende Wasseraufnahme. Anfangs treten keinerlei Symptome auf. Später wirkt der Vogel teilnahmslos und Durchfälle treten auf. Das Tier verliert stark an Gewicht. Hinzu kommen Krämpfe, die regelmäßig auftreten. Bei Befall der Gelenke treten hier Schwellungen auf, die deutlich sichtbar sind. Zudem hat das Tier Schmerzen bei Bewegungen. Gelenksschwellungen fehlen allerdings, wenn lediglich die inneren Organe betroffen sind. Die Diagnose kann durch die Blutmessung des Harnsäurespiegels gestellt werden. Eine vollständige Heilung ist meistens nicht möglich, da die Erkrankung oftmals zu spät bemerkt wird. Medikamente zur Austreibung der Säure sowie die vermehrte Zufuhr von Vitamin A und ausreichend Trinkwasser können den Verlauf allerdings günstig beeinflussen. Zudem sollte auf ein warmes und trockenes Klima geachtet werden, das allerdings nur schwer aufrechtgehalten werden kann.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.