Eine Nitritvergiftung tritt häufig in frischen Aquarien auf. Allerdings kann der Nitritgehalt auch in älteren Aquarien ansteigen. Der Stoff entsteht durch die Abfallprodukte der Tiere, die durch Bakterien abgebaut werden. Ist der Abbau nicht schnell genug, dann kommt es zu einer Anreicherung des Stoffs im Wasser. Dies kann beispielsweise die Folge eines Überbesatzes sein. Die Symptome sind zunächst heftiges Atmen und das Verbleiben unter der Wasseroberfläche, da hier mehr Sauerstoff aufgenommen werden kann. Die Fische schwimmen mit schnellen und plötzlichen Bewegungen durch das Wasser, wirken ansonsten allerdings eher apathisch. Einige Fische sterben ohne erkennbaren Grund. Treten diese Symptome auf, dann sollte sofort das Wasser auf Nitrit und Nitrat untersucht werden. Ist dieser Wert erhöht, dann muss dieser Entwicklung durch Austausch des Wasser entgegengewirkt werden. Ein Wasserwechsel kann auch mehrmals notwendig werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.