Peitschenwürmer kommen bei Hunden jeden Alters vor. Die Vierbeiner infizieren sich vor allem bei Auslandsreisen, da die Würmer in Deutschland in der Regel nicht vorkommen. Bei einem leichten Befall bleibt der Hund vollkommen symptomlos. Liegt ein schwerer Verlauf vor, dann haben die Tiere oftmals Durchfall. Im Kot sind Blut und Darmfetzen zu erkennen. Darüber hinaus kann eine Blutarmut auftreten. Der Hund wirkt ausgezehrt und abgeschlagen. Große Blutverluste treten im Normalfall allerdings nicht auf. Komplikationen sind daher sehr selten. Die Würmer werden während einer normalen Wurmkur zuverlässig beseitigt. Eine solche Kur sollte in einem Abstand von drei Monaten regelmäßig durchgeführt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.