Pfötchen geben ist eine Übung, die zwar nicht zwingend ist. Sie stellt dennoch eine gute Trainingsmöglichkeit dar. Grundsätzlich muss das Tier dabei mehrere Bewegungen ausführen. Die erste Bewegung ist das Hinsetzen, wie es auch auf das Kommando „Sitz” hin erfolgt. Die zweite Bewegung besteht aus dem Anheben der Pfote. Aufgebaut wird das Training durch diese Teilung in mehreren Schritten. Zuerst muss der Hund lernen, sich zu setzen. Immer wenn er dieses Verhalten zeigt, wird er dafür belohnt. Hierfür eignen sich kleine Leckerlie. In einem zweiten Schritt wird das Tier nur belohnt, wenn es die Pfote hebt. Hierfür reicht zunächst, dass die Pfote überhaupt vom Boden abgehoben wird. Im weiteren Verlauf muss sie dann immer mehr angehoben werden. Nachdem diese Übung absolviert wurde, kann das Futter zeitlich verzögert gegeben werden. Dadurch wird die Trennung von Hand und Belohnung aufgehoben. Daher hebt das Tier immer die Pfote, wenn die Hand gereicht wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.