Pseudopterygium tritt hauptsächlich bei Hauskaninchen auf. Es handelt sich dabei um eine angeborene Missbildung der Hornhaut, die vermutlich genetisch bedingt ist. Die Missbildung besteht aus einer grauen Bindehautfalte. Sie enthält Blutgefäße und Bindegewebe und ragt über die Hornhaut bis hin zum Pupillenrand. Die Bindhautfalten lassen sich leicht von der Hornhaut abheben, da keinerlei Verwachsungen vorliegen. Die Behandlung besteht aus einer Entfernung des Überschusses. Allerdings kann sich die Falte jederzeit wieder bilden. Nach der Operation wird häufig mit einer lokalen Kortisonanwendung behandelt. Gefahren gehen von der Missbildung nicht aus.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.