Raubmilben befallen meistens Jungtiere und setzen sich am Rücken und dem Kopf des Tieres ab. Die Parasiten lösen einen starken Juckreiz aus. Je nach Tier ist der Reiz unterschiedlich ausgeprägt. Darüber hinaus schuppt die Haut stark und entwickelt Ekzeme und Krusten. Der Befall kann auch symptomlos verlaufen. Die Diagnose wird immer durch den Tierarzt gestellt. Er nimmt Proben von der Hautoberfläche und untersucht diese. Dadurch werden die Parasiten nachgewiesen, die selbst einer Hautschuppe ähnlich sind. Die Behandlung erfolgt durch die Anwendung von äußerlichen Mitteln gegen die Milben. Darüber hinaus muss die Hautentzündung mittels Shampoos oder Spülungen gemildert werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.