Der Rennpass wird von Islandpferden ausgeführt. Es handelt sich dabei um eine Gangart, bei dem sich das Tier sowohl im Renntempo bewegt und gleichzeitig Flugphasen durchläuft. Dabei können die Tiere Geschwindigkeiten um die 40 km/h entwickeln. Ein Nachteil der Gangart ist, dass sie sehr viel Energie vom Tier fordert. Daher kann sie vom Islandpferd nicht über einen langen Zeitraum angewendet werden. Der Rennpass eignet sich aus diesem Grund nur für für das Absolvieren von Kurzstrecken. Zugleich sollte der Rennpass nur selten ínstrumentalisiert werden. Eine Voraussetzung für die Instrumentalisierung der Gangart ist ein erfahrener Reiter. Er muss sein Tier gut kennen und durch seine Erfahrung eine Überforderung ausschließen können.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.