Unter dem Begriff Rudelführer wird eine Position innerhalb des sozialen Gefüges eines Rudels verstanden. Bei einem Rudel handelt es sich um einen Zusammenschluss von Tieren. Diese Gruppe ist kleiner als eine Herde. Zu finden sind Rudel in der Regel unter den Säugetieren. Die Position des Rudelführers ist die höchste Position innerhalb des Sozialgefüges. Daher hat er die meisten Rechte und gibt den Weg innerhalb der Gruppe an. Alle anderen Tiere sind ihm untergeordnet. In den meisten Fällen ist der Anführer das einzige Tier, das sich mit dem Weibchen paart. Daher findet auf Grund dieser Position auch gleichzeitig eine genetische Selektion statt. Bei den Tieren dieser Position handelt es sich meistens um Exemplare mit einer besonders geeigneten genetischen Ausstattung, wie ein kräftiger Körperbau oder eine überlegene Intelligenz. Diese Ausstattung ermöglicht dem gesamten Rudel daher einen Überlebensvorteil. Da die Gene an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden, entwickelt sich das Rudel und verändert sich zugleich. In vielen Fällen hat der Anführer die Aufgabe, die Gemeinschaft zu beschützen. Somit sichert er auch diesbezüglich das Überleben der Gruppe. Der Führer übernimmt die Position über einen langen Zeitraum hinweg. Allerdings wird er dabei immer wieder von jüngeren Konkurrenten herausgefordert, die diese Position ebenfalls einnehmen wollen. Daher sind Kämpfe nicht ungewöhnlich. Alte und kranke Tiere werden von dieser Position verdrängt und durch kräftige und gesunde Tiere ersetzt. Dadurch entsteht ein Kreislauf, der auch ein langfristiges Überleben des Rudels sichert.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.