Saftfutter zeichnet sich dadurch aus, dass es einen sehr hohen Wassergehalt aufweist. Die Haltbarkeit ist allerdings nur gering. Das Futter ist leicht verdaulich, hat aber nur einen geringen Gehalt an Rohfasern. Das Futter wird gegeben, wenn das Tier nicht täglich mit frischem Saftfutter versorgt werden kann. Dieses frische Futter wird in der Regel im Rahmen der Weidenhaltung gefressen. Dabei handelt es sich um Gras. Auch Möhren und Zuckerrüben gehören in diesen Bereich, so dass es sich in der Regel um natürliche Lebensmittel handelt. Das Futter muss längs geschnitten sein, da das Pferd solche Nahrung besser fressen und verarbeiten kann.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.