Die Samtkrankheit der Fische wird durch Stress verursacht. Daher tritt sie oftmals nach einem Transport oder einer Überbelegung in einem Aquarium auf. Die Erkrankung zeigt sich darin, dass die Tiere einen Juckreiz verspüren, weshalb sie sich ständig reiben. Weitere Anzeichen sind im frühen Stadium noch nicht erkennbar. Erst sehr spät kommt es dann zu Hautveränderungen. Zu erkennen sind dann weiße und gelbliche Pünktchen auf der Haut. Diese breiten sich von hinten aus und befallen schließlich das gesamte Tier. Die Punkte sind recht klein. Die Behandlung erfolgt über spezielle Medikamente. Allerdings enthalten diese Kupfer. Dieser Stoff ist für Fische giftig, so dass eine sorgfältig geplante Medikamentengabe erfolgen muss.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.