Das Schenkelweichen gehört in den Bereich der Gehorsamsübungen bei Pferden. Bei dieser Übung muss das Pferd seitwärts geritten werden. Die Vorderbeine befinden sich vor und die Hinterbeine hinter einer Stange. Die Übung ist ein Training für diese Seitwärtsbewegung, die dann auf reale Situationen übertragen werden kann. Ein Beispiel dafür ist, wenn das Pferd nicht mehr vorwärts laufen kann und dann gedreht werden muss. Durch die Seitwärtsbewegung kann das Tier dann Abstand zu Hindernissen gewinnen, so dass genügend Raum zum Wenden vorhanden ist.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.