Beim Schwimmer-Syndrom handelt es sich um eine Erkrankung bei Katzen- wie auch Hundewelpen. Die Krankheit geht mit einer Fehlbildung der Beine einher. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt. Daher existieren zahlreiche Spekulationen über die Grundlagen der Erkrankung. Einzig die genetische Disposition scheint eine belegte Tatsache zu sein, da die Behinderung gehäuft bei Devon-Rex-Zuchtlinien auftritt. Die Symptome sind erst erkennbar, wenn die Welpen mit dem Laufen beginnen. Die Problematik schreitet dann voran und ist in der sechsten Lebenswoche voll ausgeprägt. Auffällig ist dabei, dass meistens die schwersten Tiere des Wurfs erkrankt sind. Deutlichstes Anzeichen ist, dass die Welpen die Gliedmaßen zur Seite strecken und daher nicht aufstehen können. Deshalb ähneln ihre Bewegungen denen eines Schwimmers. Zudem kann der Brustkorb abgeflacht sein. Die Ursache dieser Missbildung ist allerdings nicht eindeutig auf die Erkrankung zurückzuführen, sondern kann durch das vermehrte Liegen auf dem Brustkorb ausgelöst werden. Zudem erfolgt eine Einschränkung der Atembewegungen und damit auch eine Einschränkung des Lungenvolumens. Häufig entsteht dadurch eine Lungenentzündung. Die Therapie besteht aus physiotherapeutischen Maßnahmen, die mit einer chirurgischen Korrektur der Brust kombiniert werden. Grundsätzlich steigt die Heilungschance, je früher mit der Behandlung begonnen wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...


1 Antwort
  1. Tierhilfe direkt e.v.
    Tierhilfe direkt e.v. sagte:

    Sehr gut beschrieben, eigentlich sollte bei der Bewertung 5 Sterne sein. Habe den Beitrag einmal auf unsere Seite geteilt, da wir auch schon drei Tierschutzkätzchen mit der Proplematik jhatten

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.