Die Sehnenentzündung entsteht durch Traumata. Dies können sowohl Überlastungen wie auch mechanische Einwirkungen sein. Ein Beispiel hierfür sind Tritte anderer Tiere oder Stöße beim Überspringen von Hindernissen und Ähnliches. Durch die Traumata werden einzelne Fasern zerrissen, worauf der Körper mit einer Entzündung reagiert. Dabei wird umliegendes Gewebe einbezogen. Zudem kommt es zu Schwellungen, Schmerzen und örtlichen Temperaturerhöhungen. Da die Sehnen für die Bewegungen unabdingbar sind, beginnen die Tiere zu Lahmen. Darüber hinaus sind die betreffenden Stellen druckempfindlich. Die Entzündungen entstehen dabei nicht sofort. Vielmehr kann sich die Symptomatik erst einige Stunden nach dem konkreten Ereignis zeigen. Die Diagnose erfolgt zunächst durch Ertasten. Ultraschall liefert dann die Sicherung der Diagnose. Auch andere bildgebende Verfahren wie das Röntgen können eingesetzt werden und die Diagnose sichern. Die Therapie besteht zunächst aus einer Entlastung der Sehne. Darüber hinaus werden entzündungshemmende Medikamente verabreicht. Nach Abschwellen der Stellen kann auch eine durchblutungsfördernde Behandlung erfolgen. Um eine vollständige Wiederherstellung zu ermöglichen, wird das Training wieder schrittweise aufgebaut.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.