Tierchiropraktik ist eine Therapieform, bei der die Beweglichkeit der Gelenke des Tieres – insbesondere die Wirbelsäule – im Mittelpunkt der Therapie steht. Es wird angenommen, dass minimale Abweichungen von der korrekten physiologischen Lage zu einer Blockade führen, wodurch Krankheiten ausgelöst werden. Mittels der Hände wird versucht, die Gelenke wieder in ihre korrekte Lage zu bringen und damit die Blockaden zu lösen. Die Tierchiropraktik ist daher ein Verfahren aus dem Bereich der manuellen Therapie. Grundsätzlich ist die Behandlung auch mit Risiken verbunden. Gerade bei Behandlungen an der Halswirbelsäule wird ein Zusammenhang zwischen der Therapie und Schlaganfällen vermutet. Die Behandlung sollte daher nur durch erfahrene und geschulte Tierheilpraktiker und Tierärzte erfolgen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.