Tierosteopathie

Die Tierosteopathie ist ein Behandlungs- und Therapiekonzept. Grundlage dafür ist die Arbeit ohne Apparate. Verwendet werden zur Therapie ausschließlich die Hände des Therapeuten, weshalb die Methode zu den manuellen Therapien gezählt wird. Grundlage ist die Annahme, dass der Körper eine Funktionseinheit bildet. Befindet sich ein Organ oder ein Gelenk nicht in der anatomisch korrekten Lage, dann kann dies zu Störungen führen. Bei der Diagnose wird nach den Abweichungen gesucht. In der Folge werden die betroffenen Stellen mittels verschiedener Techniken in die korrekte Lage zurück verlagert. Die Blockaden werden dabei gelöst und die Beschwerden – so die Theorie – sind rückläufig. Die Tierosteopathie ist bei einigen Beschwerden wissenschaftlich bestätigt. Bei den meisten Krankheiten liegt allerdings keine wissenschaftliche Bestätigung für diese Behandlungsmethode vor.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.