Die Tierzucht beschreibt die genetische Umformung durch eine gezielte und kontrollierte Fortpflanzung. Dabei werden erwünschte Eigenschaften verstärkt. Unerwünschte Eigenschaften sollen durch Selektion ausgesondert werden. Die Auswahl der Tiere für die Zucht erfolgt durch Züchter. Diese wählen die Tiere anhand der gewünschten Eigenschaften aus und bringen sie zusammen, um eine Paarung zu ermöglichen. Um die erwünschten Eigenschaften festzulegen, gibt es verschiedene Vereine und Verbände, die auf eine Rasse innerhalb einer Tierart spezialisiert sind. Diese geben die Rassestandards und somit auch die genetischen Eigenschaften vor. Diese Institutionen veranstalten in regelmäßigen Abständen Zuchtschauen. Hier werden die Tiere nach ihrer Schönheit und somit nach ihrer genetischen Ausstattung gemäß bewertet. Häufig müssen die Tiere in der Vergangenheit Preise oder Mindestpunktzahlen erhalten haben, um dann für die Zucht zugelassen zu werden. Die Tierzucht kann ebenso als Hobby betrieben werden. Diese Züchter führen in ihrer Freizeit eine kontrollierte Vermehrung aus. Die Jungtiere werden häufig nochmals nach ihren Eigenschaften selektiert. Tiere mit gutem genetischen Material werden dann häufig vom Züchter behalten und zur Zucht eingesetzt. Weitere Jungtiere werden verkauft. In diesem Bereich sind mittlerweile auch Züchter vorhanden, die mehrere Würfe pro Jahr züchten und dann auch einen Großteil ihres Einkommens aus dem Verkauf der Jungtiere beziehen. Daneben hat sich die industrielle Tierzucht etabliert. Hier steht die Vermehrung von Tieren im Mittelpunkt, die Eigenschaften bereitstellen, die vom Menschen genutzt werden können. Beispielsweise kann Vieh auf eine hohe Muskel- und somit Fleischmasse hin gezüchtet werden. Um die Zucht zu optimieren, kann die Hilfe von Forschungseinrichtungen genutzt werden. Ein Institut für Tierzucht kann dabei auf eine Tierart spezialisiert sein. Zudem hat ein solches Institut häufig die Aufgabe, dass die Erkenntnisse der Forschung in die Praxis umgesetzt werden. Die Institute sind meistens nicht privat geführt. Vielmehr werden solche Forschungseinrichtungen durch die Länder finanziert und betrieben. Eine Landesanstalt für Tierzucht wird hierbei für die Zucht von Nutztieren unterhalten, wie Rinder oder Schweine. Gerade im Bereich der Nutztiere werden die Ergebnisse der Forschung nicht von Hobbyzüchtern eingesetzt. Vielmehr gibt es in diesem Bereich Großzüchter wie die Lohmann Tierzucht, die eine sehr große Anzahl von Nutztieren züchten und diese dann verkaufen. Daher ist die Zucht gerade im Bereich der Nutztiere auch als Industriezweig zu sehen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.