Verstopfung liegt dann vor, wenn das Reptil keinen Kot ausscheiden kann oder wenn zu wenig Kot ausgeschieden wird. Die Ursachen für die Verstopfung können sehr vielfältig sein. Meistens zeigt sich die Problematik nicht nur am fehlenden Kot. Die Tiere wirken unruhig, da sich unter Umständen auch Gase im Darm ansammeln, die dann den Füllungszustand verändern. Dies kann starke Schmerzen verursachen. Grundsätzlich kann die Problematik durch alle Einflüsse verursacht werden, die eine Beeinflussung des Magen-Darm-Trakts auslösen. Häufiges Problem ist minderwertiges oder ungeeignetes Futter. Auch eine Entwurmung kann das Problem auslösen, da in vielen Fällen die Darmflora beeinträchtigt wird. Abgerundet werden die herkömmlichen Probleme durch die Aufnahme von Sand, Steinen und anderen nicht verdaulichen Teilen. Daneben können viele Erreger dieses Problem auslösen. Hier spielen vor allem Endoparasiten eine wichtige Rolle. Es handelt sich dabei um Erreger – wie beispielsweise Würmer – die sich im Darm festsetzen und sich vermehren. Zugleich können verschiedene Infektionen sowie Darmentzündungen eine Verstopfung auslösen. Eine erste Maßnahme kann ein warmes Bad sein. Dadurch wird die Problematik meistens behoben. Auch regelmäßige Wurmkuren sollten durchgeführt werden. Zeigt das Tier noch weitere Symptome, dann gilt es einen Tierarzt aufzusuchen, da es sich um eine Infektion handeln kann. Dauert das Problem länger als vier Tage an, dann wird ebenfalls der Besuch eines Tierarzts notwendig.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.