Der Albino hat eine genetisch veranlagte Störung der Pigmentierung. Die betroffenen Pferde zeigen daher rote Augen, ein weißes Fell sowie rosa gefärbte Haut. Auch die Hufe sind sehr hell, was ebenfalls durch die fehlende Pigmentierung bedingt ist. Die Widerstandsfähigkeit ist vermindert. Zugleich sind die Tiere in der Regel unfruchtbar. Es gibt allerdings Pferde, mit ähnlichen Merkmalen, die nicht zu den Albinos zählen. Diese werden unter dem Begriff Weißisabelle geführt. Der Unterschied besteht in der Augenfarbe, die bei diesen Pferden nicht rot sind. Zugleich hat das Fell eine leichte cremefarbene Nuance.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.