Die Weißpünktchenkrankheit wird durch Wimperntierchen verursacht. Sie kann auch auftreten, wenn sowohl das Futter wie auch die Haltung optimal gestaltet sind. Die Tierchen halten sich im Süßwasser auf. Die Krankheit kann vollkommen unerwartet ausbrechen. Ein verlässliches Anzeichen ist eine Fressunlust, die zu einer Verweigerung der Nahrung führt. Zudem bewegen sich die Fische kaum noch. Da die Parasiten in der Haut wachsen, sind nach einigen Tagen weiße Punkte unter der Haut zu sehen, woher der Name der Erkrankung rührt. In den meisten Fällen ist nicht ein Fisch isoliert betroffen, sondern der gesamte Bestand. Wirksam sind Malachitgrün sowie Methylblau. Die beiden Stoffe dürfen allerdings nicht eingesetzt werden, wenn die Fische zum Verzehr gedacht sind. Die Diagnose kann durch die typischen Anzeichen erfolgen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.