Artenvielfalt: Wie können wir unsere Insekten schützen?

Wissenschaftler warnen vor einem Rückgang der Insekten. In vielen Regionen Europas mindert die Artenvielfalt. Dabei gibt es Maßnahmen die Insekten zu halten. Ein Grund des Insektenschwunds ist die Landwirtschaft, die Summ- und Krabbeltiere aus Europa vertrieben hat. Eine Minderung der Artenvielfalt könnte jedoch drastische ökologische und wirtschaftliche Folgen haben. Wildpflanzen benötigen Bestäuber, Insekten sind Nahrungsquellen anderer Tierarten. Experten meinen, dass die Artenvielfalt geschützt werden muss.

Ansprüche der Artenvielfalt kennen

Um alle Insektenarten zu schützen, müssen deren Ansprüche bekannt sein. Vögel ernähren sich von kleinen Krabbeltieren, die sich in hohen Wiesen aufhalten. Demzufolge ist es sinnvoll, Gräser unterschiedlich zu mähen, sodass niedrige und hohe Halmen entstehen. Spinnen, Schnecken und andere Insekten finden so einen Lebensraum, der sie schützt.

Wissenschaftler wünschen sich zudem, dass die Artenvielfalt sich in der aktiven Agrarlandschaft erhalten lässt. Ein Projekt aus von 2001 bis 2008 auf einem brandenburgischen Hof untersuchte unter anderem, wie sich der Lebensraum von Heuschrecken und Tagfaltern dem ökologischen Landbau anpassen lässt, da beim Pflügen Eier der Tiere zerstört werden. Das Forscherteam legte Feldsäume an und sorgte für stillgelegte Flächen. Ein Paradies für Schmetterlinge, Heuschrecken und andere Insekten, dessen Artenvielfalt bei diesem Projekt auftauchte.

Insekten finden zu wenig Nahrung

Ein weiterer Grund für den Insektenschwund ist fehlende Nahrung. Aufgrund der Landwirtschaft mussten viele Pflanzen das Weite suchen. Schmetterlinge, Bienen und Insekten finden keinen Nektar. Die EU hat in einigen Ländern wie Großbritannien Förderprogramme gestartet, bei denen Landwirte Zuschüsse erhalten um Maßnahmen wie Heckenpflege oder Erhaltung von Steinmauern einzuhalten. Weiterhin gibt es Förderungen für das Einsäen von Hülsenfrüchten und Kleearten, sowie Gräsern und Blüten.

Fruchten diese Maßnahmen? Ein Forscherteam testete und stellte fest, dass Insekten sich eher auf Nahrungssuche begeben, anstatt die vom Menschen angebauten Pflanzen zu nutzen. Eventuell schmeckt den Insekten nicht, was auf den gestalteten Farmen zu finden ist. Daher meinen Experten, dass Ansprüche und Geschmack von Insekten bekannt sein müssen, um sie dauerhaft zu halten.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen S. Zeier
    S. ZeierID: 5377
    Gespräche: 47
    5.00
    Bewertungen: 12

    Katzensprechstunde: Ernährung, Homöophatie, Einzel- und Komplexmittel, Verhaltensberatung und Trauerbegleitung.

    Nach meinem Fernstudium befasste ich mich umfassend über das Thema Katzen und ...


    Tel: 1.41€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.