Eine Liste der aussterbenden Tierarten

Jährlich wird eine Liste mit vom Aussterben bedrohten Tierarten veröffentlicht. Leider wird diese Liste offenbar fortwährend länger. Sie enthält Tierarten wie etwa den Braunbär, das Nashorn aber auch Haie. Im Folgenden sollen auch die Interventionsmöglichkeiten gegen das Artensterben aufgeführt werden. Hier zunächst eine Liste der aktuell bedrohten Tierarten:

  • Nashorn
  • Haie
  • Kegelrobben
  • Wölfe
  • Eisbären
  • Wale und Delfine
  • Tiger
  • Meeresschildkröten
  • Menschenaffen wie der Gorilla
  • Elefanten
  • Panda
  • Luchs

Der Grund für die Bedrohung dieser Tierarten liegt zum einen in wirtschaftlichen Interessen. So werden Haie allein wegen ihrer Flossen gejagt. Diese gelten als Delikatesse, würden die Verbraucher dies boykottieren, so wäre der Hai keine bedrohte Art mehr. Das gilt auch für die Bestände der Meeresschildkröte, sie wird wegen ihres Fleisches und ihres Panzers verfolgt. Bei anderen Tieren führt der Klimawandel zum Schwinden der Bestände. Das Abschmelzen des arktischen Eispanzers lässt dem Eisbären keine Chance, denn sein Jagdgebiet ist auf die Eisflächen am Nordpol beschränkt. Anders sieht es bei Tieren wie dem Luchs oder dem Tiger aus. Diese beiden Tierarten sind hauptsächlich wegen ihres Fells bedroht. Skrupellose Wilderer beliefern ihre Kunden mit den immer seltener werdenden Pelzen dieser schönen Raubtiere.

Was jeder von uns dagegen tun kann

Nun, hier gibt es viele Möglichkeiten. Die Erste wäre natürlich, Produkte, die aus den Bestandteilen dieser Tiere hergestellt werden, nicht zu kaufen. Das gilt für Lebensmittel ebenso wie dubiose Arzneimittel etwa aus Nashorn. Natürlich zählt auch Schmuck aus Elfenbein dazu. Zwar ist der Handel mit den Stoßzähnen der Elefanten schon lange verboten, es existiert aber leider immer noch ein florierender Schwarzmarkthandel. Eine weitere Option ist es, die Folgen des Klimawandels zu verhindern. Wer aktiv über seine Ökobilanz nachdenkt, kann den Ausstoß von Klimagasen mindern und so Tieren wie dem Eisbär eine Chance geben. Neben den exotischen Tierarten sind aber auch viele heimische Tiere vom Aussterben bedroht. Hier gilt es, im eigenen Garten Nischen zum Überleben zu schaffen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Tierheilpraktiker / Osteopathen H. Einwächter-Langer

    H. Einwächter-LangerID: 5095

    Gespräche: 70
    5.00
    Bewertungen: 30

    Tierhomöopathie, Bachblüten, Tierpsychologie, Ernährungsfragen, Hautprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, Bewegungsapparat


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung