Abschied, ein Weg den Tierbesitzer gehen müssen

Abschied, ein Weg den Tierbesitzer gehen müssen

Jeder Tierbesitzer weiß, wie schwer es ist, wenn der Abschied naht.

Die Angst vor dem Zeitpunkt, die schnelle Entscheidung, das plötzliche Ende, wie wird es danach ohne das geliebte Tier? Fragen, die Quälen. Ein Schmerz, der unbeschreiblich ist und die Trauer dauert. Manche Menschen können lange oder nie wieder ein Tier bei sich aufnehmen, weil der Schmerz des Abschieds so groß ist.

Wichtig ist zu wissen, Du darfst trauern! Du darfst auch wegen einem Tier trauern, Deinem Tier das geht oder gegangen ist.
Natürlich soll man sich an die schönen Momente erinnern und das Schöne vor Augen behalten und doch klappt das nicht unbedingt auf Anhieb.
Auch wenn wir wissen, das unsere Tiere früher gehen werden, gehören sie einfach zu uns und zu unserem Alltag. Wenn sie dann gehen, bleibt ein riesen Loch zurück.

Warum ist das so?
Wir Menschen sind soziale Wesen, wenn wir jemanden einmal ins Herz geschlossen haben, den lassen wir so schnell nicht wieder los. Ein Tier widerspricht nicht. Ein Tier ist immer da. Es freut sich über Zuneigung, Futter und eine liebevolle Hand, die es führt und versorgt.
Wir werden bedingungslos geliebt. Es ist egal, ob wir dick, dünn, dem Schönheitsideal entsprechen oder nicht, ob wir gut gelaunt sind oder nicht. Wir sind einfach da und dafür werden wir geliebt.
Von menschlicher Seite ist das schwierig, da wird oft an uns rumgenörgelt, warum dies, warum das und warum so und nicht so usw.
Das Tier ist ein Wesen, das uns so nimmt und liebt wie wir sind und es wenn es dann nicht mehr da ist, ist es für uns doppelt schwer. Denn es ist nicht nur das Geliebte und Gewohnte gestorben, nein, es ist auch das Wesen gestorben, das uns so wie wir sind, geliebt hat. Es uns jeden Tag aufs Neue immer wieder und wieder gezeigt hat, wie sehr wie geliebt werden, ohne Grund einfach so, weil wir eben Frauchen oder Herrchen sind.

Trauerarbeit ist wichtig, auch wenn ein Tier geht. Denn die Trauer ist Trauer, die macht keine Unterschiede zwischen Mensch und Tier.

Für mache Menschen ist ihr Tier der Lebensinhalt und wenn es stirbt, ist dieser Lebensinhalt weg. Jetzt darf man sich neu orientieren und das fällt oft sehr schwer. Plötzlich ist man alleine und es ist nichts wie zuvor.

Ein Schmerz, der andauert und nicht einfach so mit Medikamenten weg zu therapieren geht. Es braucht Zeit, diesen Schmerz zu verarbeiten. Es ist wichtig, sich diese Zeit zu nehmen und auch zu wissen, wie man richtig trauert.

Richtiges Trauern verhilft mit der Zeit dazu, wieder bewusst und voller Freude am Leben teilzunehmen. Falsches Trauern fördert einen enormen Rückzug und ein fast zerbrechen am Verlust.

Richtiges Trauern bedeutet bewusst zu trauern, das kann man lernen und man sollte sich begleiten lassen. Denn bewusstes annehmendes Trauern heilt schneller und effektiver und man nimmt wieder am Leben teil.
Falsches Trauern lässt einen noch tiefer sinken, gar nicht oder erst sehr spät wieder am Leben teilnehmen.

Solltest Du in der Situation (gewesen) sein, Dein geliebtes Tier verabschieden zu müssen, melde Dich gerne. Gerne unterstütze ich Dich dabei liebevoll loszulassen und anzunehmen, das es ist, wie es ist und begleite Dich wieder ein Stück mehr in Dein Leben. Vielleicht zu einem neuen Tier an Deiner Seite.
Die Ängste hierfür dürfen auch aufgearbeitet werden und Du darfst wieder Hoffnung spüren und auch das Dein Leben nicht zu Ende ist, auch wenn Du es für den Moment meinst, das es so ist. Du lebst und Dein Tier hätte sich gewünscht, das Du weiter lebst und das es Dir gut geht.
Mit diesem Schmerz, der jetzt da ist, kannst enorm viel aufarbeiten und in Dir ausheilen, was nichts mit Deinem Tier zu tun hat, was tief in Dir sitzt. Das bedeutet Dein Tier wünschst sich, das Du in Dir heilst und aufarbeitest, was es aufzuarbeiten gibt, damit Du ein schönes Leben leben kannst.

Selbst habe ich bereits 5 Hunde verabschiedet und in verschiedenen Formen getrauert. Auch die Tierkommunikation und Energiearbeit hat mir beim Abschied nehmen geholfen.
Wenn Du hierzu mehr erfahren oder den Abschied aufarbeiten möchtest, rufe mich gerne an, ich bin für Dich da.

Herzliche Grüße
SanjaS

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)