Die Planeten in der Astrologie beherrschen die einzelnen Häuser und damit verbunden die Sternzeichen. Sie symbolisieren innerhalb ihrer eigenen Sternzeichen den Charakter und die Bedürfnisse des Fragestellers. Astrologisch betrachtet wandern die Planeten um unsere Erde, das bedeutet, sie halten sich 11/12 ihrer Zeit in anderen Sternzeichen auf. Auf ihrer Reise durchwandern sie „fremde“ Sternzeichen und nehmen Einfluss (Aspekte), verlieren jedoch an eigener Stärke. Die Sonne und der Mond sind als Stern und Trabant keine Planeten, werden aber in der Astrologie als solche gedeutet. Die Erde wird nicht im Horoskop erwähnt, findet aber als Mittelpunkt des Horoskops und Repräsentant des Fragestellers in jedem Horoskop ihre zentrale Anwendung. Da sich Planeten unterschiedlich schnell „um die Erde“ bewegen, unterteilt man sie in drei Gruppen (vier mit den Horoskopfaktoren), die übergeordnete Deutungshierarchien symbolisieren:

  • Äußere Planeten / Generation, Persönlichkeit & Geist (Uranus, Neptun, Pluto)
  • Mittlere Planeten / Gesellschaft (Jupiter, Saturn)
  • Innere Planeten / Individuelle Eigenschaften (Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars)
  • Horoskopfaktoren / Deutungsrelevant aber keine Planeten (Lilith, Mondknoten, Chiron)

Finde Deinen Astrologen

Lilith – Horoskopfaktoren

Der in der Astrologie berechnete Punkt „Lilith“ ist keiner der Planeten, sondern ein Punkt in der Umlaufbahn des Mondes um die Erde. Der erste Punkt ist die Erde selbst, der gegenüberliegende dunkle Ort markiert Lilith, die auch die „schwarze Mondin“ genannt wird. Lilith verkörpert in der Astrologie die Zügellose, ungebundene und pure dunkle Weiblichkeit. Betrachtet man die gesellschaftliche Erwartung an die Frau, so kann man Lilith als eine Befreiung von Konventionen, auch in sexueller Hinsicht deuten. Die Deutung innerhalb der Astrologie unter Zuhilfenahme von Lilith ist ein modernes System, das nicht von allen Astrologen genutzt wird.

Mondknoten – Horoskopfaktoren

Der sogenannte Mondknoten ist das Resultat der Kreisbahn des Mondes um die geneigte Erde. Es ergeben sich astronomisch zwei Punkte, an denen der Mond in seiner Bahn einmal auf- und einmal absteigend präsentiert. Diese Punkte nennt man den absteigenden Mondknoten und den aufsteigenden Mondknoten. Die Mondknoten symbolisieren in manchen Deutungsweisen der Astrologie Altlasten durch das Karma, die in der jetzigen Inkarnation bearbeitet und überwunden werden sollten.

Chiron – Horoskopfaktoren

Der zuerst als größter Asteroid eingestufte Himmelskörper Chiron aus der Gruppe der Zentauren wurde am 18. Oktober 1977 entdeckt. Er umrundet die Sonne in 50 Jahren und 5 Monaten. Spätere Beobachtungen stuften Chiron als Planetoid und Komet ein. Chiron fand relativ schnell Einzug in die moderne Astrologie. Gerne wird der Planetoid von Astrologen mit dem Sternzeichen Schütze in Verbindung gebracht. Dies ist jedoch nur seinem Namen, der letztlich von „Centaurus“ abstammt, anzurechnen. Eine genaue Zuordnung zu einem bestimmten Sternzeichen existiert (noch) nicht.

Gefällt Dir die Bedeutung der Planeten in der Astrologie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(261 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5 Sternen)