Adinaa – Mein Beraterportrait

Biografie

Die Vistano Beraterin Adinaa (Kennung 3901) ist in Wülfrath, in der Nähe von Düsseldorf geboren. Am Tag ihrer Geburt wurde sie direkt von der Oma aufgenommen und groß gezogen. Zu ihrer Mutter hat sie zwar Kontakt, jedoch ist sie für Adinaa eher so etwas wie eine entfernte Tante. „Ich nenne sie beim Vornamen.” Zwischendurch – der Liebe wegen – lebte die Beraterin direkt im Düsseldorfer Zentrum.

Ärztlichen Untersuchungen nach, konnte sie keine Kinder bekommen und ihr Mann keine zeugen, umso erstaunter sind wir, als sie fortfährt: „Tja, ein halbes Jahr später war ich schwanger.” Nicht nur das: Sie gebar Zwillinge. Zwei Jungs übrigens, die heute 12 Jahre alt sind. „So war das – es hieß, es geht nicht und ehe wir uns versahen, waren wir zu viert. Sie können sich wohl vorstellen, dass wir nicht schlecht gestaunt haben”, lacht sie. Das war 1995.

Zuvor hatte die Vistano Beraterin die Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung besucht, dann das Fachabitur in genau diesem Bereich angehängt und dann entschied sie sich: „Ich werde Köchin.” Bis 1995 kochte sie (übrigens sehr gut) in der Landeskriminalschule von Nordrhein Westfalen.

Als die Jungs etwas älter waren, stieg sie erneut in die Arbeitswelt ein, diesmal als Köchin in einem Behindertenheim. Diese Tätigkeit hat ihr große Freude bereitet, „denn”, so berichtet sie, „es war kein steifes hinter dem Herd stehen und im Kochtopf rühren – die behinderten Kinder haben in der Küche mitgearbeitet, erlernten das Kochen.” 2004 gab Adinaa den Beruf dann auf – „aus gesundheitlichen Gründen.”

Wie kam es zu Ihrer heutigen beratenden Tätigkeit?

Dass sie für Übersinnliches zugängig war, medial veranlagt war, entdeckte sie schon recht früh, wunderte sie sich als Kind sehr häufig, dass sie Dinge wusste, die niemand außer ihr zu wissen schien. „Meine Großmutter hat mir die Medialität weitergegeben, in vollen Zügen. Sie war immer mit den Karten am Hantieren, sehr spirituell und sehr gläubig.” Als ihre liebe Oma starb, erlebte Adinaa – während des Schlafens – den Tod mit, als wäre sie neben ihr. „Ich wusste den genauen Tag ihres Todes im Voraus.”

Ebenfalls durch die Oma, hatte sie auch vorher schon Kontakt zu Sterbenden und hatte schon von klein auf einen Bezug zum Tod. „Jenseitskontakte waren für mich die Normalität, ich kann in Erfahrung bringen, wie es jemanden geht, was er so macht. Ich denke…das begann so mit zehn oder elf Jahren, dass ich mit verstorbenen Seelen in Kontakt trat.” Was damals unbewusst geschah, wendet sie heute in den Beratungen bei Vistano gezielt an. „Außerdem arbeite ich mit den Karten (dem Raider-Waite-Tarot), der Astrologie und dem Channeln.”

Die Astrologie ging sie in einem Fernkurs an, „aber es gibt Fragen, die können mit ihr nicht so richtig beantwortet werden. In diesen Fällen nehme ich noch die Karten hinzu und kann dann tiefer in die Seele schauen.” Durch das Channeln kann sich Adinaa auf Fragen wie “was denkt mein Freund”, “wann meldet er sich” („übrigens eine der am häufigsten gestellten Fragen”) konzentrieren. Sie selbst lebt in einem alten Bauernhaus – mit Kind und Kegel. „Wir haben uns einen Hund zugelegt, der in Griechenland getötet werden sollte und zwei Katzen aufgenommen, denen es nicht gut ging.”

In der Freizeit widmet sie sich dem Garten, den Tieren, dem Kochen, „auf der anderen Seite aber bin ich eine echte Shopping-Queen.” Sie lacht. Wir schmunzeln ebenfalls. Als persönliches Anliegen bringt sie hervor: „Ich möchte mich bei all meinen Anrufern bedanken. Ich danke für die vielen, lieben Gespräche, für die lieben Bewertungen, für die Treue und für ihre Anteilnahme auch an meinem Leben.” Sie erklärt: „Es ist so schön, so süß – wenn ich krank bin zum Beispiel, erhalte ich E-Mails und sie fragen, wie es mir geht und wünschen Genesung. Es ist ein wunderbares Gefühl und für genau dieses Gefühl möchte ich einfach Danke sagen.” Wir finden das ganz reizend und freuen uns mit ihr darüber, dass sie sich bei Vistano rundum wohl fühlt. Für die Zukunft weiterhin alles Gute…

Die Beraterin im Interview

Vistano: Seit wann arbeiten Sie als mediale Kartenlegerin?
Adinaa: Seit 1999.

Vistano: Ihr Sternzeichen?
Adinaa: Skorpion, Aszendent Schütze.

Vistano: Ihr Lieblingsbuch?
Adinaa: Sorry, aber ich kann mich nicht für ein einziges entscheiden.

Vistano: Wenn Sie in einem Remake ihres Lieblingsfilms mitspielen dürften, welcher Film wäre es und welche Rolle würden Sie spielen?
Adinaa: In “Bruce Allmächtig” wäre ich gerne der Bruce – dann könnte ich so viele Wünsche erfüllen.

Vistano: Haben Sie ein Lebensmotto? Welches?
Adinaa: Ich habe drei: Hinfallen ist keine Schande, aber liegen bleiben; Wahrheit und Klarheit; Alles im Leben hat zwei Seiten.

Vistano: Was tun Sie, wenn es Ihnen schlecht geht?
Adinaa: Ich heule mich aus…und zwar so richtig. Dann kann ich alles rauslassen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.