Astro-Pink – Mein Beraterportrait

Biografie

Ich, Vistano Beraterin Astro-Pink (Kennung 6106), bin Ende der 1950er Jahre in Niedersachsen geboren und aufgewachsen. Nach einer Lehrzeit im Hotel und unterschiedlichen Arbeitsstellen in verschiedenen Orten begann ich die Suche nach meiner Berufung. Doch erst nach einigen, mitunter auch leidvollen Erfahrungen und vielen Weiterbildungen verschiedenster Art führte mich “Kollegin Zufall” in eine bestimmte Richtung. In Abendkursen bildete ich mich fort, probierte viele Selbstverwirklichungs-Workshops und Seminare für Persönlichkeitsentwicklung aus und las viele Bücher.

Dann brachte eine neue Arbeitsstelle in der Redaktion einer Astrologie-Zeitschrift mich endlich zur Erfahrungs-Wissenschaft der Sterne. Schon das Bewerbungsgespräch war ungewöhnlich, was mir sehr gefiel. Denn mein zukünftiger Chef wusste bereits über mich Bescheid: Obwohl er keine Geburtszeit hatte, tippte er auf Widder- oder Stier-Aszendent und stellte mich schon nach 10 Minuten ein. Tierkreiszeichen und Planeten waren zwar nichts Neues für mich, aber die Komplexität der umfangreichen Astrologie-Thematik war wie eine neue Fremdsprache. Und die Anrufer, die Stamm-Leser des Magazins, wussten viel mehr als ich selbst. So peinlich sollte es nicht weitergehen. Ein Anfängerkurs musste her! Und nach dem Einführungs-Wochenende war ich „infiziert“. Die Astrologie hat mich seit dem nie mehr losgelassen. Doch mein Traumjob in der Redaktion löste sich bald in Luft auf. Neptun war im Spiel. Aber auch Uranus, der mich zur Selbstständigkeit als Astro-Autorin inspirierte.

Wie kam es zu Ihrer heutigen beratenden Tätigkeit?

Ich habe 25 Jahre als Astro-Autorin für Medien gearbeitet und somit Leser indirekt beraten. Durch diese ausfüllende Arbeit der Unterhaltungs-Astrologie kam die persönliche Beratung viel zu kurz. Das will ich nun ab 2017 mit Vistano intensivieren. Denn so kann ich die Ratsuchenden weit besser in ihrem Alltag unterstützen.

Was bietest Du bei Vistano an?

Ich arbeite mit der psychologischen Astrologie, die entwicklungsorientiert ist, beziehe aber auch prognostische Methoden und meine vielfältigen Lebenserfahrungen mit ein. Trotz der Prognosen und errechneten Dauer einer Konstellation bleibt die Verantwortung und Handlungs-Entscheidung immer beim Ratsuchenden selbst. Prognosen sind eher als Trends zu werten.

Nicht jeder möchte eine umfassende astrologische Beratung am Telefon. Der Ratsuchende hat meist ein aktuelles Problem. Deshalb biete ich einen schnellen Blick in die Hier-und-Jetzt-Situation an. Wenn jemand weiß, dass er oder sie gerade eine schwierige Phase durchläuft, kann er oder sie sich darauf einstellen und besser damit umgehen. Ich erläutere dann, worauf es ankommt, wo Chancen winken und wo Gefahren lauern.

Manche Phasen ziehen sich über eine längere Zeit hin, in denen sich der Ratsuchende begleiten lassen kann. Er durchlebt immer wieder neue Etappen, kann sie mit mir besprechen und neue Wege oder zurück in seine Mitte finden. Diese Begleitung nennt man auch Astro-Coaching. Sie hilft dem Ratsuchenden über eine längere Strecke Zusammenhänge zu sehen und den Weg seiner persönlichen Weiterentwicklung zu gehen.

Die Beraterin privat

Ich lebe inzwischen nach einer Scheidung allein mit Hund im Grünen am Rande vom Spessart. Ich tanke gerne in der Natur auf und genieße die schöne Aussicht bei ausgiebigen Spaziergängen. Ich schaue auch oft auf mein eigenes Horoskop und beobachte mich immer wieder selbstkritisch, wenn auch mal schwierige Lebens- und Sternen-Konstellationen gemeistert werden müssen, z. B. als die Scheidung anstand. Diese direkt gespürten Erfahrungen kann ich heute an die Ratsuchenden hilfreich und empathisch weitergeben.

Die Beraterin im Interview

Vistano: Seit wann arbeiten Sie als astrologische Beraterin?
Astro-Pink: Neben der Autorenzeit etwa seit 1999, bei Vistano seit 2017.

Vistano: Ihr Sternzeichen?
Astro-Pink: Fische, Aszendent Stier.

Vistano: Ihr Lieblingsbuch?
Astro-Pink: “Greif nach den Sternen” von Sabine Asgodom.

Vistano: Wenn Sie in einem Remake ihres Lieblingsfilms mitspielen dürften, welcher Film wäre es und welche Rolle würden Sie spielen?
Astro-Pink: In “So wie wir waren” mit Barbra Streisand und Robert Redford die Katie Morosky, die um ihre Liebe kämpft, aber ihre Überzeugungen stärker leben musste.

Vistano: Haben Sie ein Lebensmotto? Welches?
Astro-Pink: In der Ruhe liegt die Kraft.

Vistano: Was tun Sie, wenn es Ihnen schlecht geht?
Astro-Pink: Dann gehe ich in die Natur oder rufe eine Freundin an.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert