Aus der inneren Weisheit schöpfen

Aus der inneren Weisheit schöpfen

Hallo, ich bin es,

Dein Feeling. Dein inneres Erleben.

Aus der inneren Weisheit schöpfen

Das klingt vielleicht hochtrabend – ist es aber nicht.

Es ist ganz grundlegend. Immer da.

Wir alle tun es immer wieder.

Es ist das Gefühl der Verbundenheit, wenn Du ein Kind siehst, welches Dir in seiner unbekümmerten, lebendigen Art ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Es ist die bedingungslose Zuwendung, welche Du fühlst, wenn Du ein Tier streichelst.

Es ist die Natur, die Blume, der Bach oder das Grün, dass Du einfach nur genießt.

Es ist die Ruhe in Dir, das Bewusste genießen. Dieser lebendige Reichtum in Dir.

Es ist die leise, sanfte Gewissheit, die Antwort, welche schon da ist, in dem Moment, als Du Dich fragst.

Wir alle sind immer wieder in dieser wundervollen Mitte, Ruhe, Kraft und Klarheit.

Du brauchst nichts anders machen, niemand anders werden.

Du darfst einfach noch mehr das Leben, was sich in Deinem Inneren einfach am wahrhaftigsten, am wichtigsten anfühlt.

Schließe die Augen, Atme tief durch und blicke sanft und zwanglos in die Vergangenheit zurück. Wann fühltest Du, ganz Du Selbst zu sein? Was scheint Dir einfach am wichtigsten? In welchen Situationen brachtest Du Dich so richtig zum Ausdruck. Warst einfach freudig, lebendig, kraftvoll. Einfach ohne darüber nachzudenken, Du Selbst.

Oft sind es Kleinigkeiten. Die Art, wie Du auf eine Situation oder auf Menschen reagiert hast. Die Art, wie Du lächelst. Die Art, wie Du Freude zum Ausdruck bringst.

Wann immer Du wichtige Entscheidungen treffen möchtest oder Du das Gefühl hast, zerstreut und orientierungslos zu sein – bei all dem Trubel da draußen.

Immer dann kannst Du diesen Text lesen und fühlen. Dich besinnen. Dich in Deine innere Weisheit hineinbegeben. Aus diesem Fühlen dessen, was Dir wirklich wichtig ist, aus dem Gefühl von Verbundenheit, Achtsamkeit und Liebe heraus “schöpfen”.

Suche hierbei nicht nach der einen Antwort, der einen Lösung. Es ist keine Matheaufgabe.

Schenke Dir zuerst Ruhe, höre entspannende Musik, Meditiere, zünde eine Kerze an –

was auch immer Dir hilft, in die Ruhe zu gelangen.

Fühle Dich, lass Deine Gedanken fließen.

Vielleicht lasse innere Bilder entstehen.

Lausche nach der sanften, leisen und liebevollen Stimme in Dir.

Und lasse Dich überraschen, was für Möglichkeiten kommen.

Du wirst mehr als eine Wahl haben und Du wirst spüren, was sich am stimmigsten anfühlt.

Kleiner Tipp: Deine innere Weisheit wird immer respektvoll, wertschätzend und liebevoll mit Dir sprechen.

Wenn dem nicht so ist, ist es nicht Deine innere Weisheit.

Vielleicht Dein innerer Kritiker.

Oder Dein inneres Kind.

Beobachte und hinterfrage den inneren Kritiker, nehme Dein inneres Kind an*, umarme es und verstehe seine (Deine) Ängste.

Stoße nichts davon weg, schaue es Dir an und gehe danach immer wieder in Deine innere Weisheit.

Gehe so oft Du kannst in Deine innere Weisheit.

Fühle Dich von Deiner inneren Sanftheit umarmt.

Dein Feeling

*Dein inneres Kind anzunehmen, bedeutet nicht, ihm gedankenlos zu geben, was es verlangt. Es geht darum, Deinem inneren Kind zu erlauben, so fühlen zu dürfen, wie es gerade fühlt. Das ist unbeschreiblich wichtig. Dein inneres Kind möchte erst einmal einfach so fühlen dürfen, wie es jetzt fühlt, es möchte dadurch geliebt und angenommen sein. Mehr “inneres-Kind-Arbeit” auf Anfrage.