Das Spiegelprinzip – Wie man zum Happy End mit dem Wunschpartner kommt

Das Spiegelprinzip - Wie man zum Happy End mit dem Wunschpartner kommt

Das Spiegelprinzip – Wie man zum Happy End mit dem Wunschpartner kommt

SPIEGELN – EINE ERKLÄRUNG:
Dieser Text ist ein Auszug aus den Texten, die ich in meinen Email-Beratungen anbiete (Revision, Erschaffe deinen Herzensmenschen neu, Affirmationen zu Liebe und Selbstwert, Das Gesetz der Vermutung). Diejenigen, die bereits mit mir telefoniert haben, kennen diese Metaphern wahrscheinlich bereits, nichtsdestotrotz hilft es dennoch, sich diesen Text immer wieder durchzulesen, damit er nicht nur verstanden, sondern auch im Unterbewusstsein verankert wird. Die vollständige Ausführung findet ihr in allen meiner oben erwähnten Email-Beratungen.

Das Spiegelprinzip zu verstehen kann enorm wichtig sein, wenn man mit einem Seelenverwandten zu tun hat und mit einem wiederkehrenden Muster konfrontiert wird. Wenn man versteht, was die Gründe für das Chaos sind, kann man die Dinge selbst in die Hand nehmen und ändern. Wir sind keine “Opfer” der Umstände, sondern Schöpfer, die zu jeder Zeit unsere Wirklichkeit manifestieren, entweder unbewusst auf Autopilot oder bewusst, wenn wir lernen, unsere Kraft zu nutzen. Ich nutze in meinen Gesprächen ja immer gerne die Metapher von dem echten Spiegel, vor den man ein verschmutztes Objekt setzt. Es ist natürlich niemals die Schuld des Spiegels, wenn er ein verschmutztes Objekt zeigt. Wenn man mit einem Pickel im Gesicht aufwacht oder einer neuen Falte, ist auch das natürlich nicht die Schuld des Spiegels, er kann nur zeigen, was davorgesetzt wird. Das ist ja erst einmal sehr logisch.

Sind wir nun aber mit einer Person (oder auch mit mehreren, Spiegel sind ja nicht nur Wunschpartner, sondern auch andere Menschen in unserem Umfeld) konfrontiert, die uns nicht gut behandelt, ist es oft naheliegend, die Schuld in der anderen Person zu suchen und somit die Opferrolle einzunehmen. Oft höre ich „ER hat ja XY gesagt oder getan und das war nicht in Ordnung, ER MUSS sich also ändern.“ Diese Reaktion ist erst einmal verständlich, da wir ja leider nicht mit dem Wissen aufwachsen, das wir selbst die Schöpfer unserer Realität sind. Nur leider bringen einen diese Gedanken nicht weiter … Kehren wir zur Spiegelmetapher zurück. Versucht man nun also die andere Person zu überzeugen sich zu ändern, wäre es so als würde man versuchen den Spiegel zu putzen. Auch wenn der Spiegel glänzt, wird er immer noch ein verschmutztes Objekt zeigen. Ist das die Schuld des Spiegels?

Oft versuchen wir die andere Person zu überzeugen, egal ob mit Argumenten, mit Manipulationsversuchen, mit Druck oder Ultimaten oder auch mit emotionaler Erpressung, Weinen und Flehen. Auch dieses Verhalten ist nicht verwunderlich, denn viele haben es in der Kindheit erlernt und nicht wieder verlernt. Oftmals hat man mit Weinen oder Flehen dann doch das Erwünschte bekommen, einfach nur damit die Eltern ihre Ruhe hatten. Da die Kindheit sehr prägend ist, wurde dieses Verhalten also erlernt und ist (unbewusst) häufig immer noch ein Mechanismus, um das Erwünschte zu erhalten. Nur leider funktioniert das nicht bei Seelenverwandtschaften. Denn der andere ist und bleibt der Spiegel und wird immer das zeigen, was man davor setzt. Vorrübergehend mag der andere zwar darauf eingehen und das Verhalten ändern, aber er (oder sie) MUSS wieder in das alte Verhaltensmuster zurückfallen und zwar so lange, bis wir lernen, das verschmutzte Objekt zu säubern und nicht mehr Zeit und Energie verschwenden, den Spiegel überreden oder manipulieren zu wollen, etwas anderes zu zeigen. Diejenigen, die bereits mit mir gesprochen haben, wissen, dass der Schmutz unsere ungeheilten Themen und Muster symbolisiert.

In der Regel sind dies:
1. Alte Verlust-, Ängste, häufig ausgelöst durch ein Mutterverlust in der Kindheit. Der Mutterverlust muss jedoch kein Todesfall gewesen sein, es genügt, wenn die Mutter, als erste Person, die uns Nähe und Geborgenheit gibt, nicht sehr emotional war und Schwierigkeiten hatte Gefühle zu zeigen und/oder zuzulassen. (Jüngere) Geschwister, die viel Aufmerksamkeit gefordert haben, können ebenfalls eine Rolle spielen, aber auch, wenn die Mutter viel arbeiten musste und wenig Zeit hatte. Natürlich kann auch eine (vorrübergehende) Trennung zwischen dir und deiner Mama eine Rolle gespielt haben. Z.B. falls du nach der Geburt noch alleine im Krankenhaus bleiben musste, falls du oder deine Mutter mal alleine in Kur oder Krankenhaus musste, Trennungen aufgrund des Jugendamtes, aber natürlich auch tatsächliche Todesfälle. Oftmals finden wir hier die Ursache, die sich häufig wie ein roter Faden durchs Leben zieht. Bei manchen jedoch, taucht das verdrängte Thema erst plötzlich durch eine bestimmte Verbindung auf. Es kann aber auch ein anderer gravierender Verlust (meist in der frühen Kindheit oder Jugend) gewesen sein. Hier ist es also wichtig, die Ursache zu finden und aufzuarbeiten, das kann z. B. durch Arbeit mit dem inneren Kind geschehen, aber auch durch Revision – hierzu werde ich einen weiteren Text als Emailberatung anbieten. Es sollte eine Methode sein, die DICH anspricht. Wichtig ist die Regelmäßigkeit, ein Thema, das man seit Jahrzehnten mit sich rumträgt wird nicht durch eine Meditation gelöst, oftmals braucht es mindestens 21-60 aufeinanderfolgende Tage (bei täglicher Übung), bis ein tief sitzendes Thema gelöst ist.

2. Mangelnder Selbstwert. Wer nicht im Selbstwert ist, kann keine Wertschätzung gespiegelt bekommen. Es ist nicht möglich und auch hier ist es nicht die Schuld des Spiegels. Daher ist es so wichtig, am Selbstwert zu arbeiten und die Affirmationen und Affirmationen die folgen, sollen hierbei helfen. Wer immer wieder abgelehnt wurde, kann auch hier die Revisionsmethode nutzen. Jemand, der nicht im Selbstwert ist und z. B. keine Grenzen setzt und immer „ja“ sagt, aus Angst, sonst abgelehnt zu werden, zeigt dem Universum „Schau Universum, ich bin es nicht wert, gut behandelt zu werden! Mache ich ja selbst nicht!“ Wie soll das Universum uns da einen Seelenverwandten schicken, der uns Wertschätzung spiegelt? Es funktioniert nicht. Stattdessen wird uns jemand geschickt, der uns darauf aufmerksam macht, dass sich hier etwas ändern muss. Das ist das Geschenk von Seelenverwandschaften! Ja, es geht um das Happy End, aber das wahre Happy End funktioniert nur, wenn Altlasten gelöst wurden. Aber das Gute ist: Säubert man das Objekt vor dem Spiegel, dann MUSS dieser das saubere Objekt zeigen. Das bedeutet, man erkennt am Verhalten des Seelenverwandten und des weiteren Umfeldes, wie sehr man im Selbstwert verankert ist. Wer Selbstwert lebt, sich auch mal was gönnt, positiv über sich selbst denkt, sich wertschätzt (Körper, Geist und Seele), darauf achtet gesund zu leben (Selbstwert beginnt auch damit, den eigenen Körper gut zu behandeln und ihn gut zu ernähren und zu bewegen und keine Schadstoffe zuzufügen!), der kann vom Universum nur das gespiegelt bekommen. Der Seelenverwandte muss also Wertschätzung zeigen.

3. Auch negatives Denken wird gespiegelt. Wer denkt „der meldet sich ja nicht“, kann natürlich nur das bekommen. Das Universum nimmt alles, wo unsere Energie immer wieder hinfließt als Bestellung an. Ist der Gedanke bei „keine Meldung“, „respektloses Verhalten“, „der / die hat eine/n Andere/n“, „der / die will mich vielleicht nicht“ oder oder oder, kann natürlich nur das vom Universum gespiegelt bekommen. DDaher ist es so enorm wichtig, darauf zu achten, welche Gedanken man aussendet. Voraussichtlich werde ich auch einen weiteren Text zur „mentalen Diät“ verfassen, ganz sicher aber darüber, wie man die andere Person verändert, dabei greift das Gesetz der Voraussetzung (Law of Assumption). Lerne und trainiere also darauf zu achten, welche Gedanken du immer wieder ins Universum sendest. Sind es Gedanken des Mangels? Ist es negatives Denken? Dann ist es wichtig, aus dieser Spirale rauszukommen, um endlich etwas anderes zu manifestieren. Mangeldenken kann nur Mangel manifestieren. Ich hoffe, dieser Auszug hilft euch weiter, natürlich bin ich für eure Fragen verfügbar.

Falls du dein genaues Thema ermitteln möchtest oder weitere Methoden erfahren möchtest, um dich aus deinen Mustern zu befreien, kannst du mich gerne hier bei Vistano kontaktieren oder einen meiner vorgefertigten (und sehr ausführlichen) Texte als Email-Beratung bestellen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe!