Die Bedeutung des Nickerchens

Die Bedeutung des Nickerchens

Die Bedeutung des Nickerchens

Ein kurzes Nickerchen am Nachmittag ist in vielen Ländern üblich und kann für einen Energieschub und klarere Sinne sorgen.

Da wir uns auf die vielen Verpflichtungen konzentrieren, die wir gerne übernehmen, um das Leben zu gestalten, das wir uns wünschen, ist Schlaf die erste Aktivität, die wir opfern. Wir werden durch äußere und innere Zwänge gezwungen, während vieler unserer wachen Stunden produktiv zu sein. Dies kann zwar zu großartigen Leistungen führen, aber es stört auch die natürlichen Zyklen des Körpers und lässt uns nach Ruhe verlangen.

Ein Nickerchen ist ein angenehmes Mittel gegen diesen weitverbreiteten Schlafmangel.

Obwohl es von vielen als Zeitvertreib für kleine Kinder oder Faule angesehen wird, ist das Bedürfnis nach einem Nickerchen eine Eigenschaft, die alle Säugetiere teilen und in vielen Ländern ein akzeptabler Teil des Tages. Es ist auch eine kostenlose und mühelose Möglichkeit, unsere Gesundheit zu verbessern und unsere Stimmung zu heben. Ein Nickerchen ist entspannend und kann unsere Stimmung, unser Sehvermögen, unsere Reflexe und unser Gedächtnis verbessern.

Schlafmangel, ob andauern oder das Ergebnis einer einzigen Nacht des Wachseins, belastet Körper und Geist. Es kann sich negativ auf Deine körperliche und geistige Gesundheit auswirken.

Ein Nickerchen galt früher als ein natürlicher Bestandteil des Lebens. In den letzten hundert Jahren haben uns jedoch Strom und moderne Annehmlichkeiten mehr Zeit für persönliche und berufliche Aktivitäten verschafft.

Folglich bleibt jetzt weniger Zeit zum Schlafen. Bereits zehn Minuten Schlaf mitten am Tag können Dich fröhlicher und wacher machen. Ein halbstündiges Nickerchen kann Deine Sinne schärfen und Deine Energiereserven auffrischen und ein kürzeres Nickerchen kann Dich sogar durch einen langen Tag halten. Ein Nickerchen kann Dir helfen, verlorenen Schlaf nachzuholen und dient als Ergänzung zu Deinem üblichen Schlafrhythmus.

Möglicherweise musst Du Dir selbst die Erlaubnis geben, ein Nickerchen zu machen, indem Du die Mittagspause zu einem Teil Deines Tages machst.

Schuldgefühle wegen des Nickerchens oder Beschäftigung mit anderen Aktivitäten können Dich wach halten, wenn Du versuchst, ein Nickerchen zu machen. Wenn Du Hilfe brauchst, umgib Dich mit weichen Kissen und Decken oder beruhigender Musik.

Versuche, jeden Tag zur gleichen Zeit ein Nickerchen zu machen und verwende einen Wecker, um sicherzustellen, dass Du nicht zu tief einschläfst. Wenn Du lernst, ein Nickerchen zu machen und seine Vorteile zu genießen, kannst Du Dein natürliches Recht auf Nickerchen wiedererlangen. Du nährst Dein “Sein” jedes Mal, wenn Du ein Nickerchen machst.

Eine Geruhsame Zeit wünscht

Petra aus Wien