Die Liebe als Gegenspieler der Angst

Kennst Du den Unterschied zwischen Furcht und Angst?

Furcht ist…, z.B, wenn ein Auto auf Dich zufährt und klar ist, dass Du erfasst wirst, wenn Du nicht zur Seite springst.

Angst ist…, wenn Du kein Auto siehst und denkst, da könnte ein Auto kommen, das Dich erfasst.

Du merkst schon, Furcht ist “real” und Angst ist eine “Illusion”. Angst ist wie ein Virus, es überträgt sich ganz leicht von einem Menschen auf den Nächsten. In den Medien wird dies in Horrorfilmen gezielt eingesetzt, aber auch manchmal in den Nachrichten. Freunde berichten über ihre Ängste und schon ertappst Du Dich vielleicht dabei, wie Du selbst angstvolle Gedanken hegst. Das Schlimme dabei ist, dass Angst sich verselbständigen kann. Sie schränkt gerne Deinen Aktionsbereich ein kann einen großen Einfluss auf  die empfundene Lebensfreude haben.

Es ist wichtig sich seinen Ängsten zu stellen, sie durchzufühlen und sie letztlich als “Hirngespinst”, als “Gedankenpups” zu entlarven. Jede entlarvte Angst befreit immens und viele berichten von einem Gefühl der Kraft, der Selbstermächtigung, endlich wieder Chef seiner Handlungen zu sein. Liebe kann fließen.

Wusstest Du? Wo Liebe fließt, hat die Angst keine Chance – Wo Angst regiert, hat die Liebe keine Chance!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert