Gedanken zum Schmerz im Leben

Irgendwann gelangt jeder an das Thema in seinem Leben. Besonders spirituelle Menschen ereilt oft eine Phase, wo sie von Schmerz überwältigt werden. Ich habe es oft erlebt, dass es so ist. Bei mir war es nicht anders.

Wie kann man mit Schmerz umgehen?

Ich habe einen Satz vom Dalai Lama verinnerlicht der mir einen guten Hinweis gab: „Schmerz ist im Leben unvermeidbar, Leiden ist eine Entscheidung!“

Nehmen wir den Schmerz an im Leben? Integrieren wir ihn oder lehnen wir ihn ab? Was ist Schmerz? Verlust, Desillusionierung, Mangel usw., auch körperlich kann sich das Ausdrücken.

Die Annahme des Schmerzes im Leben ist der erste Schritt zur Befreiung!

Ich hatte mal einen schweren Kopfschmerz der nicht weg ging und ich ärgerte mich darüber, dass ich ihn hatte. Ich fragte mich, warum wieder ich usw. Dann entschied ich mich ihn an zu nehmen und verdunkelte alle Fenster, setzte mich aufs Sofa und sagte: So Schmerz, ich habe Zeit für dich, was willst du mir sagen? 20 Min. passiert nicht aber ich behielt meine neugierige Stimmung! Nach 20 Min. verschwand der Schmerz und ich musste breit Grinsen. Der Kopfschmerz hatte mir genau das gelernt: Annahme im Leben und Raum dafür geben!

Das hat auch etwas mit dem Selbstwert zu tun. Wenn ich etwas habe, ist es auch Wichtig für mich und ich sollte dem Raum geben.

Das Leiden ist ein Ego Spiel!

Das arme Ich ist getroffen und möchte Aufmerksamkeit, bemitleidet werden! Es geht nach Außen und nicht nach Innen. Doch Schmerz kann nur im Inneren gelöst werden. Oft auf der Seelen- Ebene. Es ist sicher nicht falsch im Schmerz auch mal nach Außen zu gehen, denn von dort kann wider ein Impuls kommen, der uns weiter bringt. Doch die „Arbeit“ liegt im Inneren.

Alles in unserer „spirituellen Scene“ strebt nach Leichtigkeit. Doch kein wahrhaft spiritueller Mensch ist ohne Schmerz zu dem geworden was er ist. Das Gesetz des Ausgleiches ist sehr hoch angesiedelt und selten gesehen. Die Leichtigkeit ist ein Pendelausschlag und der Schmerz auch. Ist dann nicht der Schmerz den wir empfinden ein Zeichen dafür, dass wir uns Entwickeln? Ist er nicht ein Geschenk; um sich selbst zu erfahren?

Das zu sehen, wenn man im Schmerz steckt ist sicher eine schwierige Aufgabe. Aber „Schmerz ist unvermeidbar!“ für eine Entwicklung.

Sollten wir dann nicht Dankbar dafür sein? Die Prägungen unserer Gesellschaft sind sicher anders. Hast Du Schmerzen nimm eine Pille! Aber das ist nicht das Leben annehmen wie es ist.

2021.01.05
Nahim

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.