Kollektive Eingebung für 2021 (Stand:27.01.2021)

In meinen Beratungen verbinde ich mich bewusst mit der geistigen Welt und rufe Informationen für meine Klienten ab. Das erforderte anfangs viel Übung und ist mittlerweile alltäglich für mich. Es entsteht ein Informationsfluss durch eine Mischung aus Bildern, Gefühlen, Worte die ich höre und ein plötzliches Hellwissen. Was genau davon durchkommt, kann ich nicht steuern.

Es gibt aber auch außerhalb meiner Beratungen Eingaben ohne Aufforderung. Manchmal widme ich meinem Blick einem Gegenstand und ich erhalte ohne zu Fragen Informationen die ich gar nicht wissen wollte. Im Sommer 2020 bekam ich bereits auch eine solche Eingabe die sich bewahrheitet hatte. Die geistige Welt vermittelte mir das Gefühl, dass der Winter 2020/2021 ein ganz anderer Winter im zwischenmenschlichen Bereich und unserer äußeren Welt wird wie wir es kannten. Es kam ganz stark das Gefühl des Alleinseins durch in dieser Zeit. Es mischte sich gleichzeitig aber auch mit dem Gefühl, dass alles ok ist so wie es ist und wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

Noch so ein faszinierendes Beispiel ist:

Dieses Jahr wurde bei uns die Straße vor der Haustür neu gemacht. Das konnte ich beim Kochen automatisch mitverfolgen, denn mein Herd steht sehr nah am Fenster. Ich koche täglich für meine Kinder. Es war schon erstaunlich wie oft ich diese Info bekam und mein Partner belächelt das bis heute, aber ich bekam bestimmt 10x die Info für mich während ich die neue Straße sah das Wort: Schnee! Schnee Schnee Schnee…. Ich wusste diesen Winter würde es schneien, was für meine Region doch sehr selten ist. Ich überlegte jedes Mal, ist das mein Verstand oder eine Eingabe der geistigen Welt.

Jetzt, nach einiger Zeit ist mit bewusst geworden, dass es sich hierbei um Informationen für das Kollektiv handelt. Über diesem Wege möchte ich Sie Euch gern vermitteln. Ich werde Sie in diesem Blog , sollten noch mehr unaufgeforderte Eingaben erfolgen aktualisieren.

Das erste Halbjahr 2021

Im Januar 2021 bekam ich erneut so eine unaufgeforderte Eingabe die ich hier gern mit Euch teilen möchte. Man spielte mir das Bild ein, dass wir uns gerade auf der Spitze eines Berges befanden. Die Spitze bröselte und löste sich langsam auf. Ich fiel hinab von der sich lösende Spitze und landete in einem sicheren Netz was gespannt war zur nächsten Bergspitze. Ich machte mich auf dem Weg zur nächsten Bergspitz, es war anstrengend. Dennoch schaffte ich es. Es wurde mir das Gefühl vermittelt fokussiert zu bleiben auf mein Ziel, nicht rechts, nicht links, nicht oben oder unten wurden eines Blickes gewürdigt. Ich hatte ein klares fokussiertes Ziel. Mein Herz leuchtete dabei. Es sah aus wie 6 Bergspitzen. Nach der 6. Bergspitze sah ich keine weitere Information, nur das Gefühl, dass es ab dort an leichter werden würde.

Ich fragte was soll das für mich bedeuten und bekam das Gefühl, dass es eine Aussicht für das Kollektiv, sprich für uns alle sein sollte. Ich bedankte mich für die Information und begriff erst später wie und warum ich das Wissen erhalten habe. Es schien wichtig zu sein die Information zu transportieren wie wir durch diese anstrengende Zeit hindurch kommen.

Fazit: Nach mehrmaligen hineinfühlen gehe ich davon aus, dass wir bis Juni mehrere Krisenherde im Außen bewältigen werden. Wobei die Botschaft nicht auf das Zeitfenster fokussiert war, sondern auf das Gefühl wie wir mit der Zeit umgehen sollten. Die Lage wird sich immer mal wieder zuspitzen, aber all die Menschen die fokussiert auf ihr Ziel bleiben, welches sie aus dem Herzen heraus verfolgen, werden diese Zeit ganz wunderbar meistern. Von einfach war auch hier leider nicht Rede und auch im Gefühl nicht spürbar. Es schien auch als wären der Monat Februar besonders schwierig und der Juni.

Ich wünsche jedem einzelnen ganz viel Kraft, Glauben und Vertrauen in sich selbst mit all seinen Talenten und Intuitionen diese besagte Zeit zu meistern. Gezeigt wurde mir auch, dass innerhalb der nächsten 6 Monate deutlich aussortiert wird. Alles was uns zukünftig (10-30 Jahre) nicht mehr dienlich sein wird oder einiges was im totalen Überfluss vorhanden war von materieller Sicht gesehen, wird komplett umstrukturiert oder verschwindet. Es wird auch klar gezeigt, dass es Schlupflöcher geben wird, wo das was vorher im großen Stil betrieben worden ist nun im kleinen Kreis funktioniert mit viel Herz. Solltest Du betroffen sein von Schwund und Umstrukturierung, versuche es in erster Linie anzunehmen und zu akzeptieren. Schau dann was du aus dem Herzen heraus gern tun möchtest und gehe es an. Welche Tätigkeiten liebst du? Vielleicht geht es nur in Minischritten, aber bleib im Vertrauen das dein Herzensweg dich leitet.

Es scheint als sollten wir entscheiden, gehen wir die Dinge mit unserem Herz und im vertrauen der Liebe zur Sache an oder mit der Angst vor Neuem oder dem Verlust unseres bekannten Lebens. Welchen Weg wirst Du gehen?

Herzlichen Dank fürs Lesen!

Bis zum nächsten Mal sagt

Christina

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert