Marzipan

Engel sei aus Marzipan, damit ich dich genießen kann. Breitest dich dann in mir aus, und ich lass dich nie mehr raus. Ich lass dich auf meiner Zunge zergehn, Geschmacksknospen ersproeßen, in einem Feuerwerk. Du Engel, du Süßer, du bist Gottes Werk. Und Gottes Werk ist nie verkehrt. Dann eines Tages wirst du gehn, doch der Himmel schickt mir einen neuen, aus Marzipan, wie schön.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert