Michaela16 – Mein Beraterportrait

Hellsehen & Wahrsagen - Berater: Michaela16

Biografie

Sofort vernehmen wir einen freundlichen Akzent bei Vistano Beraterin Michaela16 (Kennung 4233). Die gebürtige Südpfälzerin gelangte nach dem Abitur nach Mainz, dem Frankfurter Raum ein Stückchen entgegen. Dort studierte sie BWL, mit Schwerpunkt Marketing und Personalwesen.

Nach einer zweijährigen Arbeit im Bankenwesen führte sie der Zufall zu einem Kosmetik- und Pharmaziekonzern. Sie war als europäische Beauftragte für Umweltfragen tätig, stand in Zusammenarbeit mit Organisationen wie zum Beispiel Greenpeace. Sie berichtet: “Es war eine sehr interessante Zeit, ich bin viel herum gekommen in diesen 10 Jahren. Auf der Suche nach alternativen Heilmitteln reiste ich häufig nach Asien und Afrika.”

Von der Familie – sie stammt aus einer sehr konservativen, politisch aktiven Familie – wurde ihr der schon als Kind vorhandene mediale Kontakt untersagt. “Manchmal erhielt ich wochenlanges Fernsehverbot, weil meine Eltern dachten, “es” käme daher.” Als 1987 der Onkel der Beraterin verstarb, konnte sie ihn intensiv wahrnehmen. “Ich dachte, ich verliere den Verstand. Um mich herum nur Betriebswirte und Juristen, die wohl geglaubt hätten, ich wäre durchgeknallt, hätte ich ihnen von meinen Wahrnehmungen erzählt”, berichtet sie lachend.

Ein großes Glück also, dass der Hauptsitz ihrer Firma in England war und sie beruflich viel Zeit dort verbringen konnte. “Dort galt es nicht als “verrückt”, medial begabt zu sein.” Ein väterlicher Freund, ein Designer, in seinem Business äußerst erfolgreich und gleichzeitig die Spiritualität lebend, nahm sie an die Hand und brachte sie nach Stansted. Dort erlernte sie alle Formen der Medialität.

Wie kam es zu Ihrer heutigen beratenden Tätigkeit?

Ebenfalls beruflich bedingt, verbrachte sie einige Zeit in der Schweiz – auch dort waren Medialität und Geistheilen schon lange keine Fremdwörter mehr – und so bot sich dort die Möglichkeit für eine Heilerausbildung. In den USA ergänzte sie die vorhandenen Fähigkeiten mit der Channel- und Trancemedialität.

Damit nicht genug: In Indien und Thailand wurde sie in diversen asiatischen Heilmethoden ausgebildet, unter anderem Ayurveda. Da wir gerade von ihren Reisen durch die Welt sprechen – durch ihre Entwicklungsarbeit in Ghana bekam sie den Titel als “Princess of the Heart” verliehen. Dann änderte sich das Leben der Südpfälzerin. Sie heiratete und “plötzlich hatte ich innerhalb von zwei Jahren fünf Kinder.”

Der Mann brachte zwei Jungs aus erster Ehe mit, sie selbst gebar Zwillinge und im Anschluss noch ein Mädchen. “Die Kinder waren alle sogenannte Frühchen, die eine Betreuung rund um die Uhr erforderten.” Und dann kam es knüppeldicke: “Die lebensbedrohlichen Krankheiten meines Mannes und meines Vaters und ein schwerer Unfall meiner Mutter ließen es natürlich nicht zu, meinen Job weiterauszuüben.

So kam es, dass Michaela16 ein Gesundheits- und Seminarzentrum (hier bietet sie die Medienschulung nach englischem Prinzip an und hat weltweit gefragte Referenten zu den Themen “Geistiges Heilen” und “Alternative Heilmethoden” zur Hand) und etwas später die “Rising Sun Foundation” gründete. Die Stiftung verfolgt den Grundgedanken “über Bildung und Erziehung in den Bereichen der öffentlichen Gesundheitspflege, Umwelt- und Tierschutz, Toleranz und Gewaltpräventation zur internationalen Völkerverständigung beizutragen”. “Eine wichtige Rolle hierfür spielt die Interaktion von innerem und äußerem Frieden, von ethischen Werten und sozialer Verantwortung.

Die Voraussetzung für ein harmonisches Verhältnis ist die Zusammenkunft, der kommunikative Austausch, der offene Dialog, um Ängste und Vorurteile durch gegenseitigen Respekt und Hochachtung zu ersetzen”, erläutert die Beraterin. Die Stiftung ist seit 2007 rechtskräftig aktiv in Deutschland, Spanien, Frankreich, England, den Beneluxländern, Bulgarien, Polen, Österreich und der Schweiz. Michaela16 lachend: “Mit Ziel: Over the world!”

Die Beraterin privat

Mit ihren drei Kindern und einem “heiß geliebten, aber total verrückten Hund” lebt die Beraterin außerhalb von Lustadt, am Waldesrand. Es muss kurz erwähnt werden: Hund Joy bringt Frauchen das Telefon, wenn es klingelt und trägt läutende Wecker einfach vor die Tür… oder bringt sie zu übernachtbleibenden Gästen. Charmant. Wir schmunzeln und Michaela16 lacht: “Frauchen soll eben ihren Schlaf haben.”

Die Beraterin im Interview

Vistano: Seit wann arbeiten Sie bereits als professionelle Beraterin?
Michaela16: Seit 14 Jahren.

Vistano: Ihr Sternzeichen?
Michaela16: Skorpion, Aszendent Widder.

Vistano: Ihr Lieblingsbuch?
Michaela16: “Nirgendwo in Afrika” von Stefanie Zweig.

Vistano: Wenn Sie in einem Remake ihres Lieblingsfilms mitspielen dürften, welcher Film wäre es und welche Rolle würden Sie spielen?
Michaela16: In “Beyond Borders” die Rolle der Angelina Jolie.

Vistano: Haben Sie ein Lebensmotto? Welches?
Michaela16: Hände die helfen, sind heiliger als Lippen, die dozieren.

Vistano: Was tun Sie, wenn es Ihnen schlecht geht?
Michaela16: Ich gönne mir eine heiße Ölmassage, gehe in die Sauna, ins Dampfbad – mache ein Wellness-Programm oder fliege nach Koh Samui, einer Insel in Thailand.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert