Shavana – Mein Beraterportrait

Biografie

Das Missgeschick geschah, als sie im behaglichen Wintergarten ihrer Berliner Stadtwohnung eine Korkenzieherweide aus der Vase nahm, um sie ein wenig zu kürzen. Das muss die sensible Pflanze übel genommen haben, denn durch einen Moment der Ungeschicklichkeit landete ein Dorn in ihrem Auge und verletzte die Netzhaut. „Wird wohl noch ein paar Tage dauern”, sagt Vistano Beraterin Shavana (Kennung 1580), und lacht „aber der Hellsicht tut das keinen Abbruch. Mein Gehirn wurde ja nicht beschädigt!”

Vistano Beraterin Shavana ist eine waschechte Berlinerin, die sehr gerne in ihrem Stadtteil Schöneberg lebt. Das Kartenlegen und Channeln betreibt sie seit über 17 Jahren mit wachsendem Erfolg, so dass sie ihren erlernten Beruf als Fachverkäuferin für Damenbekleidung im KDW (Kaufhaus des Westens) schon lange nicht mehr ausübt.

Wie kam es zu Ihrer heutigen beratenden Tätigkeit?

Der Einstieg in die Medialität kam durch eine Freundin, die davon überzeugt war, dass „alles Schicksal” sei. Über diese Frage musste Shavana nachdenken. Dann fiel ihr irgendwann ein Buch in die Hände: „Schicksal als Chance” von Thorwald Detlefsen. Hier fand sie endlich einige Antworten auf ihre Fragen, aus denen dann aber immer weitere Rätsel entsprangen. Doch auf jede Frage gab es irgendwann das passende Buch und dort den passenden Abschnitt, der sie weiterbrachte.

So durchliest sie bis heute ihre Welt, außer „eine Korkenzieherweide macht mir einen Strich durch Auge, was mir aber gottlob nur selten passiert”! Das Kartenlegen und Channeln ist bei ihr Teil einer ganzheitlichen Kommunikation. Sie versteht sich als Beraterin, die ihrem Klienten auch schon mal den Kopf waschen muss, wenn er sich verrennt – so geschehen bei einem jungen Mann, der sie vor einigen Wochen anrief und ihr fast zwei Stunden lang erzählen wollte, seine Freundin sei schuld am Scheitern der Beziehung.

Es kostete sie einige Mühe diesem jungen Mann klarzumachen, dass zu jeder Auseinandersetzung immer zwei gehören. Was sie an diesem Gespräch besonders freute, war die Tatsache, dass sich der junge Mann am Schluss erleichtert fühlte, ja gar „fröhlich wirkte” obwohl sie ihm äußerst unangenehme Dinge sagen musste. Allerdings bewahrt sie dabei eine mustergültige Form der Contenance und vermittelt selbst unerfreuliche Wahrheiten mit einem gütigen Augenzwinkern. Deshalb ist sie auch schon lange kein Geheimtipp mehr.

Die Beraterin privat

Shavana ist alleinstehend und hat keine Kinder, was sie manchmal schon bedauert – leider ist Kinderkriegen aus medizinischen Gründen nicht möglich. Vielleicht hat sie sich deshalb in ihrer behaglichen Zweiraumwohnung eines 11-geschossigen Stadthauses derart mit Engeln umgeben: überall wo man hinschaut gibt es Bilder, Statuetten und Figürchen von Engeln, Elfen und Feen. Besonders im erwähnten Wintergarten mit der filigranen Korbgarnitur machen sie sich gut.

Die Beraterin im Interview

Vistano: Seit wann arbeiten Sie im medialen Bereich?
Shavana: Seit über 17 Jahren.

Vistano: Ihr Sternzeichen?
Shavana: Löwe, Aszendent Jungfrau.

Vistano: Ihr Lieblingsbuch?
Shavana: “Gespräche mit dem Erzengel Michael” von Natara.

Vistano: Wenn Sie in einem Remake ihres Lieblingsfilmes mitspielen dürften, welcher Film wäre es und welche Rolle würden Sie spielen?
Shavana: In “Jenseits von Afrika” die Rolle der Meryl Streep.

Vistano: Haben Sie ein Lebensmotto? Welches?
Shavana: Die Liebe ist die größte Macht auf Erden, der Glaube die innigste Gabe und Hoffnung eine Notwendigkeit.

Vistano: Was tun Sie, wenn es Ihnen schlecht geht?
Shavana: Ich gehe raus in die Natur, meditiere und spreche mit der geistigen Welt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.