So kannst du mit Hilfe von Karten Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen

Kontakt zu Verstorbenen mit Orakelkarten

Meine Lieben, ihr habt bestimmt schon von kartengestützten Hellsehen gehört. Hierbei nutzt ein Medium Karten, liest diese jedoch intuitiv und nicht unbedingt nach der festgelegten Bedeutung. Häufig kommen hier die Bilder auf den Karten zum Einsatz, die Visionen, Gefühle oder Hellwissen bei dem / der Hellseher/in auslösen. Ich selbst fange während dem Kartenlesen oft an zu channeln. Die Karten sind für mich persönlich ein Werkzeug, dass mir Türen öffnet, oft bewege ich mich dabei weg von der klassischen Deutung der Karten. Dabei vertraue ich der geistigen Welt, dass sie mir die richtigen Karten geben.

Anders als beim traditionellen Wahrsagen, bei dem man sich mehr auf die Bedeutung der Karten stützt und man (oft rational) die Bedeutung kombiniert und liest, kommen hier Informationen dazu, die weniger aus der Ratio, sondern mehr aus dem Bauchgefühl kommen. Dennoch unterscheidet es sich von einem versierten Wahrsager, der mit der Zeit ein intuitives Gespür für seine Karten entwickelt hat. Es geht eine Stufe (mindestens) weiter.

Je nachdem welches Kartendeck ich nutze und auch je nachdem was die Fragestellung und der Zweck für die Beratung ist, schwanke ich zwischen Wahrsagen und kartengestützten Hellsehen hin und her, wobei es natürlich einen fließenden Übergang gibt.

Vor einiger Zeit versuchte ich mich durch kartengestütztes Hellsehen daran, Kontakt zu verstorbenen aufzunehmen. Bei Menschen die mir selbst nahestehen gelingt mir das auch ohne Karten, doch bei Kundensprächen nehme ich meine Karten zu Hilfe.

Dabei wähle ich intuitiv einige Kartendecks aus (mittlerweile dürfte ich um die 80+ Decks haben), je nachdem zu welchen ich mich von der geistigen Welt hingezogen fühle. Ich vertraue darauf zu den richtigen Decks geleitet zu werden. Diese Mische ich meist so lange, bis mindestens eine Karte herausfällt. Da ich meist zwischen 5-8 Decks wähle, habe ich i.d.R. 12-14 Karten, aber es können auch mehr sein.

Ich wähle häufig mehrere Decks, weil sich dadurch ein roter Faden zeigen kann, oftmals fallen Karten mit ähnlichen Bedeutungen aus unterschiedlichen Decks heraus, wenn die geistige Welt etwas besonders stark mitteilen möchte. Diese Karten bereite ich alle vor mir aus und lasse sie auf mich wirken. Dann kommen auch schon die Botschaften zu mir.

Es ist sehr spannend was sich zeigt, oftmals beziehen sich Verstorbene auf die Beziehung zwischen ihnen und dem / der Ratsuchenden oder auf eine Phase, die der / die Ratsuchende momentan durchläuft. Sie spenden Trost oder geben positive Bestätigung. Ich weiß vorher nie was kommt und überlasse immer der Seele die sprechen möchte, welche Botschaften sie hat.

Aus diesem Grund ist es mir auch wichtig aus unterschiedlichen Decks Karten fallen zu lassen, nicht nur Tarot, sondern z.B. auch Krafttierkarten, Engelkarten oder andere Orakelkarten.

Falls du also versuchen möchtest, auf diese Art und Weise Kontakt zu einer geliebten Person auf der anderen Seite aufzunehmen, nimm dir dafür Zeit. Wähle ein paar Decks, die dich persönlich sehr ansprechen und mische die Karten (während du an die Person denkst), bis welche herausfallen. Lege sie zur Seite und wähle das nächste Deck, bis du alle Karten hast. Breite sie aus, atme tief durch und lasse deinen Blick über alle Karten schweifen. Was sticht dir zuerst ins Auge? Sind es bestimmte Bilder? Zeigen sich die gleichen Farben auf mehreren Karten (du kannst danach gerne recherchieren, was diese Farben energetisch bedeuten oder ob es die Farbe eines der Hauptchakren ist). Gibt es Ähnlichkeiten auf den Bildern? Was ist der erste Gesamteindruck? Stehen Botschaften auf den Karten? Gibt es ähnliche Botschaften? Sind die Karten nummeriert und es zeigen sich hier Dopplungen? Auch die Bedeutung dieser Zahlen kannst du im Anschluss recherchieren, um deine Botschaft zu vervollständigen.

Wenn du die Karten betrachtest, erinnert dich irgend etwas an deine geliebte Person? Sind es überwiegend schwere Karten oder positive? Zeigen die Karten einen Wandel? Gibt es Symbole, die eine bestimmte Bedeutung für dich haben oder fallen dir Symbole auf, die du anschließend recherchieren möchtest?

Schaue ob automatisch Botschaften zu dir kommen, es können Bilder sein, ein Bauchgefühl, eine Erinnerung, vielleicht hörst du eine Stimme – sei offen. Falls sich nichts zeigt, kannst du versuchen automatisch zu schreiben. Hierbei beobachtest du die Bilder und führst einen Stift über ein Papier, möglicherweise kommen Botschaften durch das Schreiben zu dir.

Falls es nicht funktioniert, gib nicht auf, möglicherweise erfordert es einfach etwas Übung oder es war nicht der richtige Tag. Dann kannst du es gerne ein anderes Mal erneut versuchen. Fest steht, wenn du mit jemandem auf der anderen Seite kommunizieren möchtest, spürt diese Person das und wird Versuchen Kontakt aufzunehmen. Aber auf der anderen Seite gibt es keinen Drang, sie werden dir so viele Versuche geben, die du brauchst.

Wenn du möchtest, dass ich eine kartengestützte Botschaft einer geliebten verstorbeben Person für dich channle, kannst du dich gerne bei mir melden. Jedoch biete ich dies NUR als Email-Beratung an! Der Grund hierfür liegt daran, dass ich meine Zeit brauche die Decks zu wählen, zu mischen und mich vorzubereiten (alleine das dauert oft 15 Minuten). Solange müsste mein Kunde am Telefon auf mich warten, während ich mich konzentriere. Außerdem brauche ich volle Konzentration und würde durch ein Dazwischenreden aus dem Trancezustand geholt werden, was es mir erschweren würde. Der Vorteil ist aber, dass du eine geschriebene Botschaft immer wieder lesen kannst!

Falls du also Interesse hast, kannst du mich gerne kontaktieren, ansonsten wünsche ich dir viel Spaß dabei dich selbst auszuprobieren.

Übrigens funktioniert diese Methode auch super, um mit dem höheren Selbst deines Herzensmenschen Kontakt aufzunehmen! Achte nur darauf, dass du objektiv bleibst und dein Ego nicht die Kontrolle übernimmt. Falls du möchtest, kannst du mich auch hierfür kontaktieren.