Was sind die wichtigsten Gründe dafür?

Es gibt Menschen, die schön, erfolgreich, kontaktfreudig sind und trotzdem weiterhin ungewollt ein Single-Leben führen. Sie gehen sogar regelmäßig aus und lernen auch immer wieder mögliche Partner kennen, aber es wird einfach nicht mehr daraus. Manche Dates verlaufen einfach im Sande, weil es irgendwie nicht funkt.

Vielleicht haben Sie ja unbewusst Angst vor einer festen Bindung oder Sie senden die falschen Signale aus und geben anderen das Gefühl, dass Sie niemanden brauchen. Wenn man bei der Partnersuche erfolgreich sein möchte, dann lohnt es sich einen Blick in das Horoskop zu wagen und zu schauen, welche Hindernisse überwunden werden sollen und welche Verhaltensmuster verändert werden sollten.

Braucht denn jeder von uns überhaupt eine “bessere Hälfte”?

Nicht jeder braucht andere Menschen, um zufrieden zu sein. Manche kommen sehr gut alleine klar, ohne sich dabei unvollständig zu fühlen. Sie haben sich ihr Leben eingerichtet, machen Reisen und pflegen Freundschaften. Sie verbringen ganz gerne die Zeit mit sich allein.

Im Horoskop zeigt sich diese Veranlagung, wenn die linke Horoskophälfte, sprich die ICH-Seite, stark betont ist und sich dort viele persönliche Planeten befinden. Dann ist man zwar sehr selbständig und unabhängig, die Gedanken und Handlungen kreisen sich aber auch mehr um die eigenen Bedürfnisse. Es fällt Betroffene schwer, sich anzupassen und manche Gewohnheiten aufzugeben.

Diese innere Haltung kann der Grund dafür sein, dass Beziehungen von sehr kurzer Dauer sind oder erst gar nicht zustande kommen. Der Partner fühlt sich nicht wahrgenommen. Hier ist es wichtig zu lernen, mehr auf andere einzugehen, und man sollte an seiner Beziehungsfähigkeit arbeiten. Auch der MOND in Haus 12 kann ein Single-Aspekt sein. Menschen mit einer Wassermann-SONNE, SONNE-Uranus-Spannung oder einem Wassermann-ASZENDENTEN haben grundsätzlich Angst vor Nähe. Das gilt auch, wenn der Herrscher des Wassermanns, URANUS, eine starke Stellung im Geburtshoroskop einnimmt.

Die Betroffenen sind liebenswerte, sozial eingestellte Persönlichkeiten mit einem gro-ßen Freundeskreis. Sobald es aber zu eng und gefühlvoll wird, brechen Sie aus. Es ergeben sich außerdem oft Affären oder Fernbeziehungen, weil da nicht die Gefahr besteht, dass es zu eng werden könnte. Wer dieses Problem kennt, sollte sich fragen, ob er wirklich bereit ist, Nähe zuzulassen.

Für eine Beziehung muss man einen Teil von sich aufgeben. Aus einem ICH muss ein WIR werden. Wer es nicht erträgt, neben jemandem einzuschlafen oder mit jemandem das Bad zu teilen, tut sich vermutlich schwer mit einer Beziehung. Es gibt Sternzeichen, die mehr Freiraum und Distanz benötigen als andere, Sie betonen auch immer wieder ihre Unabhängigkeit.

Wer eine starke WIDDER-Betonung hat, der gibt gerne den Ton an, denn der kämpferische MARS herrscht über dieses Zeichen. Er macht aktiv, selbständig und unabhängig, aber auch ziemlich dominant. Das gilt auch, wenn er am ASZENDENTEN steht.

Ein Partner hat es da nicht leicht, denn man weiß alles besser und muss sich ständig beweisen. Das kann auf andere abschreckend wirken. Man sendet unbewusst das Signal aus, dass man niemanden braucht und wunderbar alleine klar kommt. Das ist vielleicht auch so.

Es fällt Betroffenen einfach sehr schwer, auch mal Schwäche zu zeigen. Wer immer so tut, als ob er gerne Single ist, steht sich aber selbst im Weg. Es wäre hilfreich, auch mal seine weiche Seite zu zeigen, damit sich jemand ankuscheln kann.

Welche Menschen haben die größten Probleme mit dem Loslassen?

Wer lange in einer Beziehung war, die gescheitert ist oder wer seinen Partner durch den Tod verloren hat, tut sich emotional oft schwer damit, sich auf einen „neuen“ Menschen einzulassen. Man hängt zu sehr an der Vergangenheit und an der alten Liebe.

Das spüren andere Menschen und sind verunsichert. Vielleicht sendet man sogar widersprüchliche Signale, kann sich nicht entscheiden oder zieht Vergleiche. Wer die Vergangenheit nicht loslässt, hat keine Zukunft. Das sollte man sich bewusst machen.

Das Problem des Festhaltens ist bei Menschen mit der SONNE, VENUS oder dem ASZENDENTEN im Krebs oder Skorpion besonders stark ausgeprägt. Auch wenn man MOND-PLUTO oder VENUS-PLUTO-Verbindungen im Geburtshoroskop hat, ergeben sich solche Tendenzen. Unter dem Einfluss von PLUTO lässt man sich stets tief ein und hält an Gefühlen fest.

Es kann hier wirklich hilfreich sein, durch ein Ritual oder eine Therapie mit der Vergangenheit abzuschließen, damit man wieder bereit ist für eine neue Liebe.

Welche Betroffenen wollen am ehesten eine Beziehung wie aus dem Märchen?

Manche Menschen lieben einen Traum. Träume sind zwar wunderschön, aber entsprechen nicht der Wirklichkeit. Die Märchenprinzen und – Prinzessinnen aus den Liebesromanen und Hollywoodfilmen entspringen nur der Fantasie. „Normale“  Menschen können da nicht mithalten.

Auch mit unrealistischen Vorstellungen von der Liebe und dem perfekten Partner hindern wir uns nur selbst zu unserem wahren Liebesglück. Da kann sich jemand noch so bemühen, die Erwartungen sind einfach zu hoch.

Menschen, deren Geburts-VENUS eine Verbindung zum Traumplaneten NEPTUN hat, neigen dazu, die Liebe zu idealisieren. Sie verlieben sich nicht in die Person, die gerade vor ihnen steht. Keiner ist gut genug.

Ähnlich wirkt der NEPTUN im 7. Haus. Ebenso ist die LILITH (dunkler MOND) in der Waage oder ebenfalls in Haus 7 ein Hinweis auf dieses Verhaltensmuster. Bei der Partnersuche verhalten sie sich auch oft zu passiv. Sie warten darauf, dass das Schicksal ihnen den Prinzen auf dem weißen Pferd vorbei schickt. Man kann den Betroffenen nur raten, nicht zu lange zu warten. Denn es verstreicht wertvolle Lebenszeit, die man zu zweit viel schöner genießen könnte.

Man sollte also einem realen Menschen eine Chance geben, vielleicht entpuppt er sich als Traumpartner. Die Schönheit liegt doch immer im Auge des Betrachters.

Warum senden manche Menschen die falschen Signale aus? Welche Anlagen im Horoskop könnten dafür verantwortlich sein?

Es gibt Menschen, die gehen immer offen auf andere zu, herzen und umarmen jeden, auch wenn sie die Person kaum kennen. Sie schaffen sofort ein Gefühl von Intimität. Im Gegenzug gibt es aber auch die Unterkühlten.

Sie wirken unnahbar. Schon über die Körpersprache signalisieren die Distanz. Manchmal sind sie auch nicht sonderlich gesprächig und verschlossen. Wer SATURN am ASZENDENTEN hat oder eine starke Betonung des Zeichens STEINBOCK, der merkt vielleicht gar nicht, wie kühl, streng und verschlossen er auf andere wirkt.

Das ist schade, denn wir haben es hier mit den treuesten und zuverlässigsten Menschen zu tun, die sich selbstlos für andere aufopfern und keine Mühe scheuen. Man muss ja nicht gleich zum Spaßvogel werden, aber ein wenig mehr Offenheit wäre sehr hilfreich für die Partnersuche. Betroffene sollten zeigen, was für herzliche Menschen Sie sind. Sie sollten sich einen Ruck geben.

Welche äußeren Umstände könnten für eine Partnerschaft hinderlich sein?

Nicht immer steht man sich bei der Partnersuche selbst im Weg. Manchmal sind es auch die äußeren Umstände, die dagegen sprechen. Es gibt Lebensphasen, die ungünstig für den Beginn einer neuen Beziehung sind. Wer zum Beispiel gerade beruflich voll durchstartet, muss seine ganze Energie in die Karriere stecken.

Man denke dabei nur an jemanden, der Arzt werden möchte oder Selbständige, die eine Firma aufbauen. Man hat kaum Freizeit und schon gar keine Zeit für die Liebe. Eine neue Beziehung wäre zum Scheitern verurteilt, weil man sich kaum sehen würde.

So geht es auch jungen Menschen, die hinaus in die Welt ziehen, um zu studieren oder eine Ausbildung beginnen. Jemand, der eine Weltreise oder einen Auslandsaufenthalt plant, will sich vielleicht auch nicht vorher binden.

In Horoskop werden solche Lebensphasen von markanten Transiten begleitet. Meistens ist es der Planet URANUS, der größere Lebensveränderungen anzeigt. Wenn er über den ASZENDENTEN, den DESZENDENTEN, die SONNE oder den MC geht, bleibt nichts beim Alten. URANUS krempelt das ganze Leben um.

Man braucht unter seiner Regie viel Freiheit. Wenn URANUS in Spannung zur Geburts-VENUS steht, erlebt man auch oft eine Zeit, in der bestehenden Beziehungen instabil werden, weil sich das Gefühlsleben verändert.

Man sollte dann nicht krampfhaft festhalten oder auf Partnersuche gehen. Es ist einfach der falsche Zeitpunkt.

Alles Liebe und Gute,

wünscht

euer

STERNENMANN

Beratercode: 6314

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.