WhiteLight – Beraterportrait

Biografie

Vistano Beraterin WhiteLight (Kennung 4316) ist eine sogenannte Volksdeutsche, am 26. April 1956 im ehemaligen Jugoslawien geboren, der “ungarischen Minderheit mit deutschen Vorfahren” angehörend. 12 Jahre war sie alt, als die Familie nach Deutschland kam, genauer gesagt nach Offenbach.

Um Rechtswissenschaft zu studieren, ging die Beraterin nach Frankfurt, also in die Heimatstadt von Vistano. Sie absolvierte ihr Jurastudium mit zwei Staatsexamina und wollte eigentlich Anwältin für Jugendstrafrecht werden, aber da sie bereits im Refendariat merkte “Jura ist nichts für mich”, entschloss sie sich kurzerhand nach Westafrika zu fliegen, “quasi als Geschenk für meine bestandenen Examina”, erzählt sie fröhlich. In Afrika erlernte WhiteLight das Trommeln und da es ihr in dem Land allgemein sehr gut gefiel, blieb sie einfach mehrere Monate dort.

Ihr Studium finanzierte sie von Anfang an mit Büroarbeiten. Als sie dann aus Afrika zurückkam, blieb sie in diesem Bereich und kam “von der Tippse zur Assistentin der Geschäftsführung. Ich verdiente gutes Geld, aber mir war mein Ziel klar: Reisen.” Gesagt getan. Über 10 Jahre lang arbeitete sie hart und verreiste dafür regelmäßig. “Ich war unter anderem in Senegal, Gambia, Nepal, dann reiste ich mal quer durch Amerika. Übrigens war sie drei Monate lang mit den Rainbow Warriors unterwegs und feierte mit ihnen den 21. Geburtstag des Woodstock-Festivals…

Wie kam es zu Ihrer heutigen beratenden Tätigkeit?

1999 hatten ihre “Rundreisen” ein Ende, dafür ereilte sie ein “tiefgreifendes, mystisches Erlebnis: Ich verlor das Bewusstsein für meine Körperlichkeit und erlebte mich als körperloses Lichtwesen, das von der Quelle der Einheit kommt.” Quelle der Einheit? Erklärend fügt sie hinzu: “In meiner Eigenschaft als Licht wurde ich zurückgeführt. Dorthin wo noch keine Materie herrschte. Ich vereinte mich mit meinen irdischen Verstandeswesen. Das Bewusstsein hat sich dadurch um ein Vielfaches erweitert.”

Von diesem Tag an, begann die Vistano Beraterin ein “neues Leben”, in dessen Mittelpunkt die Anwendung und Entwicklung ihrer Spiritualität stehen. „Auf diesem Weg gehe und lerne ich stetig weiter und bin dankbar und glücklich, dass ich stets geführt wurde und werde, um das erleben und weitergeben zu können, was ich selbst durch die geistige Welt erfahren habe: Licht, Liebe, Kraft und Wissen.” Mir nichts dir nichts gab sie in Frankfurt alles auf und zog um – in ein kleines, 120 Seelen Dörfchen in Thüringen. „Allerdings reicht mir das nun hier. Nach 8 Jahren möchte ich doch wieder in die Stadtnähe, ins rege Leben.”

Nun, weiter in ihrer Laufbahn: Da sie ihr spirituelles Erwachen weiter ausbauen wollte, sie den Drang “nach mehr” verspürte, machte sie etliche Ausbildungen. Diese mussten sich selbstverständlich irgendwie finanzieren, also nutzte sie ihr aus Afrika mitgebrachtes Können des Trommelspielens und gab in ihrer neuen Heimat Trommelkurse. „Traditionelle Rhythmen aus Westafrika” hieß ihr Kurs und er finanzierte ihr das Leben und die Ausbildungen. 2001 machte sich Whitelight dann selbstständig, als Medium mit Lebensberatung und geistigem Heilen. Unzählige Ausbildungen kamen noch hinzu, als sie bereits mit beiden Beinen stand.

So bietet sie heute bei Vistano eine große Bandbreite an Beratungsmöglichkeiten: Über die Stimme liest sie sich in die Aura des Anrufers ein, durch Intuition und Hellfühligkeit hat sie die Möglichkeit Persönlichkeiten zu beschreiben und jeweilige Lebenssituationen zu erkennen. Außerdem führt sie “energetische Begradigungen” durch. „Das Besondere an diesen Begradigungen ist, dass sie eine sichtbare und (sie betont) überprüfbare Energieübertragung darstellen.”

Fragt man die Beraterin nach ihrem Lebensziel, so sagt sie eindeutig und mit fester Stimme: „Meine Aufgabe, mein Lebensziel besteht darin, andere Menschen dabei zu unterstützen, den Weg zu ihrem inneren Licht zu finden und bewusst zu gehen.”

Die Beraterin privat

In der Freizeit malt WhiteLight für ihr Leben gerne Bilder – natürlich medial geführt, macht Musik (sie hat sogar eine eigene CD aufgenommen: “Im Fluss der Rhythmen”) und streift gerne durch die Natur. „Fernsehen oder Radio habe ich vor 8 Jahren übrigens abgeschafft”, lacht sie.

Die Beraterin im Interview

Vistano: Seit wann arbeiten Sie als mediale Beraterin?
WhiteLight: Seit 2001.

Vistano: Ihr Sternzeichen?
WhiteLight: Stier, Aszendent Skorpion.

Vistano: Ihr Lieblingsbuch?
WhiteLight: “Reise in die Unsterblichkeit” von Robert James Lee.

Vistano: Wenn Sie in einem Remake ihres Lieblingsfilms mitspielen dürften, welcher Film wäre es und welche Rolle würden Sie spielen?
WhiteLight: In “What the bleep do we know” würde ich am liebsten die Regie führen, aber eine Rolle…nein.

Vistano: Haben Sie ein Lebensmotto? Welches?
WhiteLight: Öffne Dich für das Licht in Deinem Leben und bringe es auf die Erde.

Vistano: Was tun Sie, wenn es Ihnen schlecht geht?
WhiteLight: Meistens führe ich energetische Reinigungen durch und male medial geführte Bilder.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert