Zwischen Alt und Neu

Möge doch der menschliche Irrwahn damit aufhören, das zu trennen, was der liebe Gott vorgesehen hat.
Das gilt nicht nur für die Liebesverbindung in der es immer wieder erneut zu Schmerz und Trauer kommt.
Es gilt auch für dein ausgewogenes Verhältnis zwischen deinem menschlich, körperlichen Bereich und dem unergründlich tiefen und teilweise unterbewussten Bereich deiner Seele.

Durch deine Vergangenheit hast du in mehreren Phasen deines Lebens unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Diese haben dich geprägt und bestimmen nun als Folge dein weiteres Leben.
Emotionen folgen oft ungewollt und reflexartig ist oft unser Handeln.

Lasst nicht zu, dass menschlicher Irrwahn das trennt, was der liebe Gott vorgesehen hat…
Warum so schwer?

Schau zum Himmel…
seit Wochen schenkt er uns regelmäßig seine bunten prägenden Farben.
Er bittet um unsere Aufmerksamkeit.

Nicht sehr oft wenden wir den Blick von dem ab, was uns treibt und wichtig erscheint.
Oftmals sind es Dinge, die vielleicht wirklich nicht von so großer Bedeutung sind…
mit denen beschäftigen wir uns gerne, um uns vom Sinn abzulenken.

Aber nun schau, vielleicht ist es ja morgen früh wieder soweit.
Dann schau nach oben, Weihnachten ist nicht mehr weit…
Und vielleicht denkst du dann ein wenig darüber nach, bevor dein Tag beginnt, was es ist, was dich trennt von deiner Einheit und deinem Glück.
Weil jetzt ist Zeit und alle guten Mächte sind an deiner Seite.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.