Energiearbeit


Energiearbeit sorgt für Balance für Körper, Geist und Seele, indem es den Energiefluss eines Fragestellers verbessert, oder blockierte Energien wieder zum fließen bringt. Auch der Schutz vor negativen Energien wird durch einen Energiearbeiter aufgebaut. Diese Methode der spirituellen Beratung hat eine lange Tradition und findet auch heute in einer modernen, vernetzten Welt durch Online Energiearbeit sprichwörtlich seine Zukunft. Zur Blockadenlösung wird bei der Online Beratung meist Chakrenausgleich, Auralesen, Reiki oder autogenes Training eingesetzt. Man beschäftigt sich auch mit der Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft eines Ratsuchenden. Wie funktioniert Energiearbeit? Wie nutzt man Energiearbeit?

Energiearbeit Online Beratung


Du möchtest Dich heute telefonisch beraten lassen? Entscheide Dich für Energiearbeit Online auf unserem Beratungsportal Vistano. Mit unserer Erfahrung und den von uns geprüften Energiearbeitern bieten wir Dir die gewohnte Qualität, wie bei einer Vor-Ort-Beratung.



Wie funktioniert Energiearbeit?


  • Sei Dir darüber bewusst, daß das Energiearbeit ein Mittel ist, um die feinstoffliche Ebene Deines Lebens wahrzunehmen.
  • Für die Wahrnehmung der feinstofflichen Ebene schließe Deine Augen, konzentriere Dich und lasse zu, daß du tief in Dein Inneres eintauchst. Dein Energiearbeiter leitet Dich dazu an.
  • Du kannst in verschiedene energetische Räume eintauchen. Neben dem Raum des eigenen Körpers auch in Räume wie den der Ehe, der Liebe, der Finanzen, u.s.w.
  • Diese Räume sind keine echten Räume, sondern energetische Räume, die Dir aufzeigen, was in diesem speziellen Lebensbereich auf der feinstofflicher Ebene passiert.
  • Wichtig ist, dass Du Dich auf Deine Frage konzentrierst. Formuliere die Frage, die Du auch wirklich fragen möchtest, ganz konkret und klar.
  • Fokussiere Deine Gedanken! Parallele Fragen  können die Antwort beeinflussen und zu falschen Ergebnissen führen.
  • Die feinstoffliche, spirituelle Welt kommuniziert in der Sprache der Gefühle und Symbole. Der Energiearbeiter dient Dir somit als Ratgeber und Übersetzer, um Dir Antwort auf Deine Frage zu geben.
  • Die Deutung der feinstofflichen Ebene erfordert viel Übung, spirituelle Anlagen und ein gutes Einfühlungsvermögen. Diese uralte Kunst sollte immer von einem medial begabten Berater mit Erfahrung ausgeführt werden.

Wie nutzt man Energiearbeit?


  • Energiearbeit ist so vielseitig einsetzbar, wie das Leben Möglichkeiten bietet. In Zeiten der Unsicherheit bringt das spirituelle Eintauchen und die Analyse von Lebensräumen Klarheit über eigene Blockaden und Licht in die Dunkelheit. Bei scheinbar unlösbaren Problemen hilft Energiearbeit und zeigen den Weg aus der Problemzone.
  • Energiearbeit bieten Dir Rat und Sicherheit! Ob in der Liebe, Partnerschaft, im Beruf , den Finanzen, bei Familienangelegenheiten oder der Erziehung – Energiearbeit ist Dein Steuer auf dem treibenden Boot. Es zeigt Dir den Weg, der deiner persönlichen Energie genau entspricht. Das Schafft kein Buch und auch kein Ratgeber im Fernsehen.
  • Energiearbeit ist ein Ort der Ruhe und der Kraft für Dich als Wegweiser. Respektiere das und Schaffe bei einer Beratung Deinen persönlichen Ruheraum, der alle Störfaktoren möglichst fern hält.
  • Wenn Du im Meditieren geübt bist findest Du diesen Platz in Dir selbst. Ist das nicht der Fall, suchst Du Dir einen ruhigen Raum mit guter Energie oder fragst einfach ein unserer professionellen Berater, wie Du Deinen Zugang finden kannst.
  • Während du in einer Beratung einen Raum deines Lebens erforschst, findest du heraus, was auf der energetischen Ebene deines Lebens vor sich geht. Das wird Dir helfen Probleme auf spirituelle Art dauerhaft zu lösen.
  • Welche Art der Energiearbeit oder welcher Berater Dir am liebsten ist, soll Deine ganz persönliche Entscheidung sein. Verlasse Dich auf Dein Bauchgefühl! Wenn Du das richtige siehst, wirst Du es spüren und dann ist es auch immer die richtige Entscheidung.
  • Fühlst Du Dich in einem energetischen Raum eher unwohl, kann das ein Zeichen sein, daß fremde Kräfte diesen Lebensbereich bestimmen. Löse diese Blockade auf und bestimme Dein Leben wieder selbst.
  • Ist Dein energetischer Raum von alten Erinnerungen oder schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit geprägt, dann befreie Dich Stück für Stück von diesen Lasten und ersetze schlechte negative Aspekte durch positiv belegte Erfahrungen.
  • Erscheint Dir ein Raum verlassen und leer, dann muss die Ursache nicht sein, dass Du keinen Zugang bekommst. Ein ausgebildeter Berater trifft hier eine wichtige Entscheidung, denn dieser Raum kann energetisch nicht von Dir besetzt sein, was auf ein Defizit in diesem Lebensbereich hinweist.
  • Ein Energiearbeiter hilft Dir unbesetzte Räume zu besetzen und neue Lebensbereiche positiv zu gestalten

Reiki


Reiki wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Japan entwickelt. Es gehört zur Energiearbeit und den alternativen Heilverfahren. Zwar wurden zahlreiche Studien angefertigt, doch eine positive Wirkung konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Studien, die eine Wirksamkeit bestätigten, zeigten große methodische Fehler, die schließlich positive Ergebnisse in Zweifel zogen.Der Begriff Reiki bezeichnet eine universelle Lebensenergie. Diese wird von Therapeuten genutzt, um die Behandlung vorzunehmen.

Dieses Vorgehen steht im Gegensatz zu vielen anderen Methoden, bei denen die eigene Energie des Behandelnden eingesetzt wird. Das Reiki wird durch das Handauflegen auf den Patienten übertragen. Die Hände können sich alternativ auch einige Millimeter über dem Patienten befinden. Für die jeweiligen Behandlungen sind verschiedene „Auflagepositionen” festgelegt, die allerdings vom Therapeuten verändert werden können. Der Therapeut dient dabei als Kanal, der die Energie aus der Umgebung aufnimmt und an den Patienten weitergibt.

Um als Kanal dienen zu können, müssen die Therapeuten vorher durch einen Reiki-Lehrer eingeweiht werden. Um als Kanal für die Energie dienen zu können, werden die Schüler von einem Lehrer mittels einiger Rituale eingeweiht. Nur durch die Weihe – so die Theorie – können sie die Energien kanalisieren und weitergeben. Die Ausbildung umfasst dabei drei verschiedene Grade. Der Erste Grad dient zur Öffnung der Kanäle. Während beim ersten Grad der körperliche Aspekt des Reiki im Vordergrund steht, ist es beim zweiten Reiki der mentale Aspekt. Der dritte Grad ist der Meistergrad. Hier wird der Therapeut zum Werkzeug der Energie gemacht. Gleichzeitig beinhaltet dieser Grad die Zugangsebene zum astralen Bereich. Neben dem klassischen Reiki sind verschiedene Richtungen entstanden, so dass von der ursprünglichen Einteilung viele verschiedene Varianten existieren.

Blockadenlösung


Blockaden entstehen durch frühere Ereignisse. Diese Ereignisse bestanden aus Leiden, negativen Emotionen und Erfahrungen sowie Belastungen. Dadurch bauten sich bereits in der Vergangenheit Zwänge und negative Gefühle auf, die auch auf die Gegenwart wirken. Sie werden hier zu einer starken Belastung und der Mensch reagiert nicht frei. Gleichzeitig hat er zu bestimmten Umständen keinerlei emotionale Distanz. Er beurteilt und reagiert daher immer in anderer Weise, als er dies ohne die Blockade tun würde. Die zugrundeliegenden Ereignisse sind dabei nicht immer bewusst, sondern sind vielmehr im Unterbewusstsein begründet.

Die Blockadenlösung in der Energiearbeit kann durch verschiedene Techniken erfolgen. Sie alle haben die Gemeinsamkeit, dass sie befreiend wirken und darüber hinaus eine Distanz zu aktuellen Belastungen ermöglichen. Grundsätzlich sollen die Blockaden erfasst und bewusst gemacht werden. Dadurch können dann neue Möglichkeiten exploriert werden, um im Alltag frei von den „Altlasten” zu werden, wodurch mehr Freiheit und eine unbeschwertere Lebensführung möglich wird. Somit ist die Lösung der inneren Zwänge auch ein Schritt zur Selbstentfaltung.

Grundsätzlich kann beinahe jede Technik zur Lösung der Energieblockade eingesetzt werden. Häufig ist in diesem Bereich das Channeling zu finden. Hier werden durch höhere Wesen Nachrichten übermittelt. Der Kern der Problematik wird identifiziert, neue Wege sichtbar gemacht. Aber auch eine Magiebefreiung und andere Möglichkeiten bieten gute Ansätze. Daneben kann auch das Kartenlegen eine Methode sein, um die Ursachen der Energie-Blockierung zu finden und neue Wege aufzuzeigen. Zudem können auch Telepathie, Hypnose und andere Techniken Anwendung finden.

Chakrenausgleich


Der Chakrenausgleich ist eine esoterische Behandlungsmethode per Energiearbeit. Grundlage ist die Annahme, dass der Körper über sieben Hauptenergiezentren verfügt, die als Chakren bezeichnet werden. Die Chakren befinden sich entlang der Wirbelsäule, wobei jedes Chakra einen bestimmten Bereich im Körper mit Energie versorgt.

Die Energie selbst – so die fernöstliche Lehre – sei in der Umgebung des Körpers zu finden. Die Chakren nehmen diese Energien auf und verwandeln sie dann in Lebensenergie, so dass sie für den Körper nutzbar werden. Alle sieben Chakren sollen im Idealfall gleich weit geöffnet sein, so dass sie in jeden Teil des Körpers die gleiche Menge an Energie liefern. Psychische Probleme und andere Belastungen können allerdings dazu führen, dass die Energiezentren nicht gleich ausgebildet sind. Die Folge davon ist eine gestörte Balance zwischen den Chakren und damit zwischen den verschiedenen Bereichen. Der Chakrenausgleich versucht die gestörten Energieflüsse wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Hierfür soll dem Körper Energie zugeführt werden.

Der Chakrenausgleich kann sowohl über die Energien von außen erfolgen, als auch über Energien die bereits im Körper sind. Durch verschiedene Techniken wie Reiki oder Yoga wird versucht die gestörten Energiezentren wieder zu öffnen, so dass wieder genügend Energie fließt. Hierdurch erreicht der Chakrenausgleich schließlich, dass die gestörten Bereiche im Körper wieder in einer harmonischen Zusammensetzung vorliegen. Der Chakrenausgleich sorgt auf diesem Wege für eine Verbesserung der Psyche und für eine Unterstützung der Heilung von körperlichen Beschwerden.

Autogenes Training


Autogenes Training ist Teil der Energiearbeit. Es wurde von Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz entwickelt. Vorbild für dieses ist das Yoga. Schultz wollte mit der Entwicklung dieser Methode ein für die Europäer leicht erlernbares Training entwickeln, das im Wesentlichen die gleichen Effekt wie das asiatische Vorbild ermöglicht.

Autogenes Training dient zur Entspannung. Inzwischen wird die Technik auch zum Stressabbau verwendet. Ursprünglich sollten mit dieser Methode Angstzustände, Muskelverspannungen, Schlafstörungen und andere körperliche Probleme gemildert werden.Grundlage des Trainings ist eine tiefe körperliche Entspannung. Durch diese soll die übende Person in die Lage versetzt werden, unwillkürliche Körperfunktionen zu beeinflussen. Bei Stress wird beispielsweise der Herzschlag und der Puls erhöht. Durch die Entspannung und Nutzung der menschlichen Vorstellungskraft kann der Herzschlag und der Puls gesenkt werden.

Hierfür stehen viele verschiedene Übungen zur Verfügung, die ganz einfach erlernt werden können. Die Trainingseinheiten werden im Liegen oder im Sitzen durchgeführt. Zunächst wird ein Zustand von tiefer Entspannung erreicht. Dies erfolgt über mehrere Schritte und bedient sich einiger „Befehle”, die dem Körper gegeben werden. Den Anfang der Übungen bilden die Schwereübungen. Ihr Name kommt daher, dass bei fehlender Anspannung die Körperteile fester auf den Boden drücken, wodurch ein Schweregefühl entsteht. Neben dieser Grundlage gibt es für verschiedene Bereiche des Körpers weitere Übungen, wie die Wärme-, Herz-, Atem-, Bauch- und Kopfübungen. Das Autogene Training kann auch ohne Anleitung erlernt werden. Grundsätzlich sind die Übungen in Einzelschritten zu erlernen. Es gilt sich von den einfachen Übungen zu den schweren Teilen vor zu arbeiten. Begonnen wird mit den Schwereübungen. Innerhalb dieser Übungen soll mit einem Arm begonnen werden – Rechtshänder beginnen mit dem rechten, Linkshänder beginnen mit dem linken Arm. Erst wenn dieser Teil problemlos absolviert wurde, folgt der nächsten Schritt.

Auralesen


Die Aura ist nach der esoterischen Lehre eine „Energiehülle”, die jeden Menschen umgibt. Sie kann von jedem Individuum gesehen werden. Der Energiekörper besteht dabei aus mehrere Schichten, die mit den Chakren des Menschen verknüpft sind. Die Chakren selbst stellen dabei kleine Energiewirbel dar, die an der Wirbelsäule lokalisiert sind und bis in die nahe Umgebung des Menschen reichen. An dieser Stelle nehmen sie Energien auf.

Sieben Chakren sind vorhanden, die jeweils für einen bestimmten Bereich des Körpers zuständig sind. Sie müssen, damit ein Gleichgewicht hergestellt ist, alle gleich dimensioniert sein. Das Auralesen funktioniert nach einem einfachen Prinzip, das von jedem Menschen durchgeführt werden kann. Eine Person wird vor einer weißen Wand platziert. Der „Leser” muss sich nun in einem Abstand von einem oder zwei Metern vor die Person stellen. Er sollte mit seinen Blicken dessen Stirnmitte fixieren. Betrachtet werden soll allerdings die Wand dahinter. Die Augen sind auf diese Weise auf eine unendliche Distanz eingestellt und so weit wie möglich entspannt. Nach einiger Zeit wird der „Seher” einen leichten Schein um die Person wahrnehmen, der in etwa die Gestalt der Person vor der weißen Wand hat. Dies ist nach der Lehre die Aura.

Das Auralesen kann in der Energiearbeit dann weiter ausgeweitet werden. Der Betrachter kann einige Schritte zurücktreten. In vielen Fällen werden weitere „Auren” sichtbar, die teilweise auch farbliche Nuancen aufweisen. Das Auralesen kann so Störungen in den Chakren ausfindig machen. Das Auralesen ist deshalb eine Art der spirituellen Diagnostik. Aufgrund dieser Diagnostik kann ein Chakrenausgleich eingeleitet werden. Auch Persönlichkeitsmerkmale und andere Lebensbereiche können durch das Auralesen erkundet werden.

Gefällt Dir Energiearbeit?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)