Yvonne – Mein Beraterportrait

Biografie

Vistano Beraterin Yvonne (Kennung 302) gehört zu den erfolgreichsten Kartenlegerinnen Europas und ist Nummer eins unter den Top20 bei Vistano. Wir wollten wissen, was hinter dieser erstaunlichen Kartenlegerin steckt, fragten sie nach dem Geheimnis ihres Erfolgs und ob das schon von Anfang an so war.

Geboren wurde Yvonne bei Osnabrück. Sie wurde Zahnärztin, entdeckte ihre Liebe zu englischen Rennwagen, fuhr selber mit Mitte 20 Autorennen, machte ihren Meister als Zahntechnikerin und zog zwei Kinder groß.

Wie kam es zu der heutigen beratenden Tätigkeit?

Yvonne wurde damals schwer krank und entdeckte in dieser Krise, dass ihre wahrsagerischen und hellfühligen Fähigkeiten immer stärker zum Vorschein traten. „Eigentlich per Zufall” fing sie an, andere mit Hilfe der Karten zu beraten. Fremd war ihr das Metier nie, da schon ihre Großmutter einschlägig begabt war.

Der Lebenshilfe per Telefon stand sie erst skeptisch gegenüber. „Ich dachte, ich müsse mein Gegenüber sehen, um etwas Fundiertes sagen zu können.” Sie habe es getestet und gemerkt, dass das Karten legen auch über hunderte von Kilometern Entfernung hinweg funktioniere und dass die Stimme reiche, um mit einer Person arbeiten zu können. Ihre Treffsicherheit spricht sich immer mehr herum. Bisher seien beispielsweise alle Babies, die sie vorhergesagt habe, auf die Welt gekommen und zahlreiche finanzielle Prognosen, die sie abgegeben hat, auch tatsächlich genauso eingetroffen.

„Ich nehme das, was ich mache, sehr ernst und versetze mich jedes Mal tief in die Problematik der Klienten. Es wird viel gemeinsam geweint und gelitten, aber auch viel gelacht”, sagt Yvonne. “Erfolg – wenn man das überhaupt so benennen kann – stellte sich bei meiner Beratertätigkeit sofort ein. Kaum war die erste Kundin weg, da riefen schon drei Freundinnen von ihr an und wollten sich auch die Karten legen lassen”, erzählte Yvonne.

Wenn sie nicht am Telefon berät, empfängt sie Klienten in ihrem Haus am Waldrand im Ruhrgebiet. “Ich arbeite jeden Tag, rund um die Uhr mit kleinen Pausen. Sogar zu Weihnachten habe ich Termine.” Die Familie stecke das gut weg, „sie kennen es nicht anders”, sagt Yvonne. Die Leute reisen von weither an, sie bekomme Besuch aus London, München, Holland usw. „Dann wundere ich mich und frage mich immer, ob es dort keine guten Leute gibt”.

Die Beraterin im Interview

Vistano: Seit wann arbeiten Sie bereits als professionelle Beraterin?
Yvonne: Ich lege seit Ewigkeiten Karten. Bestimmt schon dreißig Jahre lang. Ich arbeite mit einem Deck Zigeunerkarten von 1912, das mir meine Großmutter geschenkt hat. Bei Vistano berate ich seit April 2003.

Vistano: Ihr Sternzeichen?
Yvonne: Zwillinge, Aszendent Skorpion

Vistano: Ihr Lieblingsbuch?
Yvonne: Meine Lieblingsautorin ist Kathy Reichs. Sie schreibt anthroposophisch-forensische Thriller. Ich lese keine Liebesromane, das wäre mir einfach zu viel, da die Thematik mich sowieso den ganzen Tag umgibt. Harry Potter lese ich auch noch ganz gerne.

Vistano: Wenn Sie in einem Remake ihres Lieblingsfilms mitspielen dürften, welcher Film wäre es und welche Rolle würden Sie spielen?
Yvonne: In einem alten Walt Disney Film. Er heißt “Die tierische Reise”, Hauptfiguren sind drei Tiere. Da würde ich am liebsten die amerikanische Bulldogge spielen.

Vistano: Haben Sie ein Lebensmotto? Welches?
Yvonne: Jeden in Frieden leben lassen!

Vistano: Was tun Sie, wenn es Ihnen schlecht geht?
Yvonne: Wenn ich traurig bin oder es mir schlecht geht, setze ich mich in meinen Oldtimer und fahre los. Schon wenn ich das Leder der Sitze rieche, geht es mir besser. Und ich sammle Engel, sie sind für mich verkörperter Trost. Als ich vier Jahre alt war, schenkte mir meine Großmutter eine Engelsfigur, die mir damals und heute sehr über traurige Zeiten hilft.

1 Kommentar
  1. frankbruening sagte:

    Ich hatte bereits in 2016 ein sehr interessantes Gespräch mit Yvonne. Bis heute haben sich ihre Worte absolut bestätigt. Ich werde sie kurzfristig wieder anrufen. Grosses Kompliment!
    Frank B.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert