Sie ist für schillernde Bühnenauftritte, Drogen- sowie Alkoholexzesse und vor allem für eine Stimme bekannt, die unglaublich großen Wiedererkennungswert hat. Die Rede ist von der US-amerikanischen Sängerin und Songwriterin Pink, die sich nun auch Mutter einer süßen kleinen Tochter, die auf den Namen Willow Sage Hart hört, nennen darf. (Quelle: blog.eventim)

Alecia Beth Moore, heute bekannt als „Pink“, wurde am 8. September 1979 in Doylestown in Pennsylvania geboren. Als sie sieben Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern. Dies beeinflusste die junge Sängerin zusehends. Der Vater verließ die Familie, woraufhin sich die Beziehung zu ihrer Mutter immens verschlechterte. Pink lehnte sich gegen bestehende Regeln auf, was sich in Form von Drogen- und verstärktem Alkoholkonsum äußerte. Sie brach die Schule in der 10. Klasse ab und verließ ihr Elternhaus. Diese schwierige Phase nutze die heutige Grammy-Trägerin kreativ und verfasste zahlreiche Gedichte, die als Grundlage ihrer Songs fungierten. Erste Erfahrung im Bereich Musik sammelte sie sowohl mit der Gruppe „Middleground“ während ihrer Highschool-Zeit als auch mit der späteren R&B Gruppe „Choice”. Fortan arbeitete sie mit vielen verschiedenen Produzenten zusammen und verhalf sich somit zu internationalem Erfolg.

Saturn / Jungfraumerkur: Ernährungstipps

Pink sollte vor allem leichte Kost mit möglichst vielen Ballaststoffen zu sich nehmen. Ergänzt werden können diese zum Beispiel durch hochaufquellenden Leinsamen. Dieser wirkt sich positiv auf die Verdauung aus. Des Weiteren sollte sie auch mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag trinken und auf stopfende Lebensmittel, wie Schokolade oder Bananen, verzichten. Wir raten ihr stattdessen lieber abends immer einen leckeren Apfel zu essen. Und auch sehr wichtig ist es pro Jahr ein- bis zweimal eine komplette Darmreinigung durchzuführen.

Neptun / Stiervenus: Sporttipps

Pink sollte aufgrund ihrer Affinität zum Wasser Sportarten bevorzugen, die zumindest die Nähe zu diesem Element benötigen. Im Sommer sind zum Beispiel Strandsportarten für die junge Mutter geeignet (zum Beispiel Beach-Volleyball). Noch besser wäre allerdings der direkte und ausgiebige Kontakt mit Wasser (zum Beispiel beim Wasserballspiel). Dieses Spiel eignet sich zudem sehr gut für Pink, weil sie es in einem fest umrissenen „Revier“ ausübt. Pinks Neigung, sich innerhalb ihres Reviers nicht recht abzugrenzen beziehungsweise es nicht nachdrücklich genug zu verteidigen, kann sie hierbei spielerisch erkunden. Wenn die Sängerin in einem Sportstudio mit Gewichten arbeitet, sollte sie folgende Körper- beziehungsweise Muskelregionen besonders trainieren: Nacken- und Schulterbereich.

Aufgabe für Pink: Bleibe konsequent, leiste Dir keine zu langen Trainingsaussetzer, nehme Deinen Körper ernst und pflege ihn!

Quelle: Astrovitalis

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert