Das durchgeknallte Ärzteteam des Sacred Heart Krankenhauses geht mit der 8. Staffel auf DVD an den Start und sorgt mit surrealen Geschichten und lustigen Szenen für Unterhaltung der besonderen Art. Für die Ärzte J.D., Turk und Elliot beginnt ein Kapitel voller Überraschungen. Sie bekommen ihre eigenen Assistenzärzte zur Seite gestellt, die sie nicht nur verunsichern, sondern auch mächtig aus der Fassung bringen. Auch die nur an Geld denkende Zynikerin Dr. Taylor Maddox (Courteney Cox) macht ihnen als neue Chefärztin das Leben nicht leichter.

Die Sterne über Courtney Cox

Die US-amerikanische Schauspielerin Courteney Bass Cox Arquette wurde am 15. Juni 1964 in Birmingham, Alabama, geboren. Zu ihren größten Karriereerfolgen zählen die Fernsehserie Friends sowie die Horrorfilmtrilogie Scream.

Mars / Stiervenus:

Schon in den frühen Kindheitstagen hatte Körperlichkeit für Courteney Cox und ihre Eltern eine besondere Bedeutung. Dies bedeutet nicht notwendigerweise, dass das Körperliche besonders im Hause Cox betont wurde. Womöglich ist bei den Cox das Gegenteil der Fall gewesen. Courteney musste wahrscheinlich regelmäßig um Beachtung ihrer körperlichen Bedürfnisse kämpfen. Menschen, denen solches wiederfährt, kompensieren als Erwachsene die mangelnde Anerkennung dadurch, dass sie das Körperliche, das Materielle und das allgemein Grobstoffliche besonders intensiv erleben. Als eine positive Ausprägung könnte Courteney dies zum Beispiel bei schöpferischen Aktivitäten wie Bildhauerei oder Töpfern zum Ausdruck bringen. Hierbei kommen auch ihre triebhafte Wesenszüge zur Geltung. Diese aus dem Trieb- oder Instinktbereich stammenden Wesenszüge haben in der Regel einen ausgeprägten, auf oralen Genuss bezogenen Charakter. Courteneys Aufgabe heißt hier: Lernen, sich nicht unreflektiert auf Materielles zu beziehen.

Pluto / Zwillingsmerkur:

Als Kind ist Courteney in der Sprache der Eltern aufgewachsen. Auch als Erwachsene kontrolliert Courteney sich während sie spricht und denkt. Der erwachsene Mensch erscheint vielleicht als suggestiver Redner, dadurch besteht die Gefahr geistiger Manipulation. Ihre Eltern waren schwer in der Lage, ihr ein spannungsfreies Verhältnis zur Intellektualität zu ermöglichen. Oft herrschten feste Vorstellungen bezüglich der Art und Weise, wie man Dinge sagen oder überdenken darf. Weil Courteney als Kind in der “Artikulationsart der Eltern” aufwuchs, kontrolliert sie als Erwachsene ihren Ausdruck in der Regel stark, ist in ihm gehemmt oder auch enthemmt (“die Sprache als Dämon”). Für Courteney gilt, sich der Macht der Sprache bewusst zu werden, um sie bei sprachlicher Begabtheit nicht manipulativ zu missbrauchen. Aufgabe für Courtney Cox: Fixiere Dich auf Dein relatives Wissen! Quelle: Astrovitalis

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert