Wie funktioniert Gedankenlesen?

Wie funktioniert Gedankenlesen?

Gedankenlesen klingt wie eine hohe Kunst. Doch mit wenigen Tipps und Tricks kann man schnell lernen, wie man mehr über sein Gegenüber erfährt, als diesem vielleicht selbst bewusst ist.

Durch unsere Körperhaltung, unsere Mimik und unsere Gestik verraten wir häufig schon sehr viel davon, was in uns vorgeht. Das Gebiet der Gedankenübertragung ist zwar noch nicht ausreichend wissenschaftlich erforscht, doch es ist nicht abzustreiten, dass Gedankenlesen in gewisser Weise funktionieren kann. Jeder von uns ist in der Lage, mit ein bisschen Übung oder auch instinktiv, die Signale unserer Mitmenschen zu lesen und zu deuten. Denn auch die nonverbale Ebene bildet einen wichtigen Bestandteil unserer Kommunikation.

Auch Thorsten Havener bestätigt diese Auffassung, er ist deutschlandweit als Mentalmagier und Gedankenleser bekannt. Jeder Gedanke, so Havener, bewirkt etwas in unserem Körper. Daher reicht es aus, ganz genau zu beobachten und mit etwas Geschick auch kleinste Veränderungen und Details an unserem Gegenüber wahrzunehmen, um seine Gedanken zu lesen. Auch hier scheinen die Augen der Spiegel unseres Innenlebens zu sein, denn auch winzige Augenbewegungen können bereits verraten, woran wir gerade denken.

Mikrobewegungen und feine Signale

Diese Mikrobewegungen können wir meist nicht steuern, sie erfolgen unbewusst. Bereits zahlreiche Studien berichteten, dass auf diese Weise auch Lügner entlarvt werden könnten, an Hand von klitzekleinen Regungen in unserem Gesicht. Hierbei kann es allerdings auch zu Fehlinterpretationen kommen, denn die Angst eines unschuldigen Menschen in einer Stresssituation kann sich genauso äußern wie die Angst eines Schwindlers vor Entdeckung.

Im spirituellen Bereich spricht man meist von Telepathie und auch in der Esoterik geht man davon aus, dass Verbindungen in Form eines Informationsflusses zwischen zwei Personen entstehen können, insbesondere wenn sich die Betroffenen sehr nahe stehen. Wenn Du also neugierig bist und wissen möchtest, was dein Partner, deine Freunde oder deine Kollegen denken, dann musst Du dich nur öffnen für all die feinen Signale der nonverbalen Kommunikation und deine Sinne trainieren, um zu sehen, was anderen verborgen bleibt.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.