Bhakti Yoga – Der Weg zu Gott

Bhakti Yoga - Der Weg zu Gott

Bhakti Yoga stammt aus Indien und ist einer der spirituellsten Wege um zu Gott zu finden. Um das höchste Ziel des Yoga zu erreichen bringt Dich das Bhakti Yoga durch unterschiedliche Phasen voller Emotionen und Gefühle. Was auch immer Gott für Dich ist, Bahkti Yoga bedeutet, dass Du diesen Gott liebst und verehrst. Der Weg zu Gott ist quasi die beste Beschreibung für Bahkti Yoga. Für indische Yoga-Meister ist das Bhakti Yoga das direkteste Yoga zusammen mit dem Jnana und dem Advaita.

Den Weg zu Gott öffnen

Für Bahkti Yoga musst Du weder besondere Fähigkeiten besitzen noch intelligent sein. Es ist wichtig, dass Du Deinen Weg zu Gott öffnen möchtest. Durch diese Art von Yoga entwickelt sich der Suchende auf allen Ebenen weiter. Der Name beschreibt die Art von Yoga sehr gut. Bahkti bedeutet Demut oder auch Hingabe und schließlich geht es ja darum, den persönlichen Zugang zu seinem Ideal bzw. zu Gott zu finden.

Für Ramana Maharshi (Advaita Meister) gibt es vier Arten von Bahkti:

  • Zu dem kosmischen Herrn oder zu Gott in Form eines formlosen Wesens (Ishvara-Bhakti)
  • Zum höchsten selbst (Atma-Bhakti)
  • In Form von Guru zu Gott (Guru-Bhakti)
  • Zu Gott in Form von zahllosen Göttern (Ishta devata-Bhakti)

Es gibt einen Unterschied zwischen Bhakti und Bhakti Yoga. Beim Yoga geht es darum, dass es sehr einfach ist und man probiert, die eigene Liebe für den Herrn selbst zu kultivieren. Beim Bahkti geht es vor allem um das Entwickeln von Hingabe und Demut.

Natürlich musst Du Dir die Frage stellen, was Du Dir überhaupt unter Gott vorstellst. Im ganzheitlichen Yoga ist es sehr offen, welche Vorstellung Du von Deinem Gott hast. Im Bahkti Yoga gibt es drei Formen von Gott, bzw. er tritt in dreierlei Varianten auf:

  • Brahman: Ein Bewusstsein, dass alle Formen und Eigenschaften durchbricht
  • Paramatma: Jenseits des Körpers das Allerhöchste und seine Funktionen
  • Bhagavan: Die Gestalt eines persönlichen Gottes

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.