Der König des Waldes – Der Mammutbaum

Der König des Waldes – Der Mammutbaum

Der Mammutbaum ist ein Nadelbaum mit gigantischer Ausmaße. Er wird bis zu 100 Meter hoch und soll schon seit über 15 Millionen Jahren gelebt haben. Damit gehört der Baum, der bis zu 2000 Jahre alt werden kann, zu den größten auf unserer Erde.

Leider kommt er in Europa kaum noch vor. In unserem Breitengrad ist er, trotz Pflanzungen im Jahre 1865, kaum noch zu sehen.

Das Holz der Bäume ist sehr weich und lässt sich gut verarbeiten. Um den Bestand der Bäume nicht zu gefährden, steht er größtenteils unter Naturschutz. Verwendung findet der schöne Riese meistens als Zierde in Parks.

Die spirituelle Bedeutung des Mammutbaumes

Der Mammutbaum wird nicht zuletzt auf Grund seiner Größe auch der „König des Waldes“ genannt. Er wird mit verschiedenen Attributen in Verbindung gebracht. Darunter gehören Selbstbewusstsein, Konzentration, Ausdauer, Unempfindlichkeit, Zielstrebigkeit, Würde, Gelassenheit und Selbstsicherheit. Er steht für Macht und Kraft und ist außerdem ein riesiges Phallus-Symbol.

Trotz seiner gigantischen Größe wirkt er nicht erdrückend, sondern hat sehr liebevolle Energiefelder.  Er strahlt eine sanfte, klare und warme Energie aus, die sich positiv auf die Manneskraft auswirken soll. Er soll eine vitalisierende und verjüngende Aura haben. Wer sich in der Nähe eines Mammutbaumes befindet, der kann eine Zeitreise durch die Jahrhunderte erleben und erhält neue Perspektiven.

Die unglaubliche Größe des Mammutbaumes bringt uns zurück auf den Boden. Er zeigt uns, wie klein wir doch sind und dass wir der Natur nicht überlegen sind.

Auch die Naturheilkunde zieht einen Nutzen aus diesen Eigenschaften. Er wird in der Gemmo-Therapie bei Patienten mit Erschöpfung oder Burnout verwendet. Er hat eine erfrischende und belebende Wirkung. Bei der Gemmo-Therapie verwendet man die Triebe, Knospen und Wurzelspitzen. Sie gelten als besonders Energiereich und eignen sich somit besonders gut für die Therapie.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.