Kinesiologie

Kinesiologie

Der Begriff Kinesiologie stammt aus dem Griechischen. Er setzt sich zusammen aus den Worten „kinesis“ für Bewegung und „logos“ für Lehre. Es handelt sich dabei um ein alternativmedizinisches Diagnose- und Behandlungskonzept. Kinesiologie wird oft von medizinischen Laien angewandt. In der Kinesiologie geht man davon aus, dass die Muskelspannung Rückschlüsse auf den funktionellen Zustand des Körpers liefert. Wie bei vielen alternativen Behandlungsmethoden existiert auch hier kein wirklicher Wirksamkeitsnachweis.

Der kinesiologische Muskeltest

Die Kinesiologie nutzt den sogenannten Muskeltest als Diagnoseverfahren. Durch ihn werden Dysfunktionen und Ungleichgewichte im Körper festgestellt, er dient quasi als „Biofeedback“ des Körpers. In der Kinesiologie geht man davon aus, dass Muskeln auf Stress mit einer Art Nachbeben reagieren. Dabei dienen mehrere Muskeln als Anzeiger dieser Stressreaktion. Der Betroffene wird mit der betreffenden Substanz oder Emotion konfrontiert und dann der Muskeltest durchgeführt.

Der Kinesiologe übt dabei für einen kurzen Moment Druck auf den Muskel aus. Anhand der Reaktion ergibt sich eine positive oder negative Antwort auf die Fragestellung. Dabei bleibt der Muskel entweder stark und mehr oder weniger eingerastet oder weich und nachgiebig. Für einen kinesiologischen Muskeltest können aber nur binäre Fragestellungen wie etwa „ja/nein“ genutzt werden. Die richtige Interpretation auf die gefühlten Reaktionen der Muskeln bleibt dabei der Erfahrung des Testers überlassen.

Anwendungen der Kinesiologie

Seit ihrer Entstehung wurde die Kinesiologie immer weiter entwickelt. Mit ihrer Hilfe soll es möglich sein, Unverträglichkeiten oder Allergien zu diagnostizieren. Ein erfahrener Kinesiologe kann damit aber auch psychische Blockaden und Probleme feststellen. Des Weiteren wird der Muskeltest beispielsweise zur Identifizierung von Stressfaktoren genutzt. Anders als das Bewusstsein teilt der Körper unmittelbar mit, welche Faktoren Stress oder Ängste auslösen. Dadurch ist es möglich, auch weit zurückliegende Probleme und Blockaden zu lösen. Kinesiologie wird heute von vielen Therapeuten als zusätzliche Diagnosetechnik angewandt. Aber auch immer mehr Schuldmediziner nutzen die Kinesiologie als alternative Methode zur Erkennung von Störungen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.