Etymologie Esoterik

Seit einigen Jahrzehnten taucht der Begriff Esoterik vermehrt in der Literatur aber auch im täglichen Leben auf. Gemeint ist damit eine Vielzahl an unterschiedlichen Lehren und Ausrichtungen. Langsam aber sicher hat sich die Esoterik einen Platz neben den gängigen Religionen erobert und nimmt gewissermaßen eine Parallelfunktion ein. Für viele ist sie sogar zu einem Ersatz für bisher geltende Glaubensinhalte geworden.

Die Gegner der esoterischen Ausrichtungen fürchten, dass leichtgläubigen Menschen eine finanzielle Ausbeute bevorsteht. So bieten eine Fülle an selbst ernannten Heilsbringern vermeintliche Wundermittel oder Ähnliches an, natürlich gegen ein fürstliches Honorar. Andererseits bietet die Esoterik den von den Religionen enttäuschten Menschen die Möglichkeit, ihre Spiritualität auszuleben. Sie können sich, wie in einem Selbstbedienungsladen, die gewünschten Grundsätze oder Praktiken aussuchen und teilweise auch eigenständig praktizieren.

Großes Bedürfnis nach Esoterik

So zimmert sich jeder seine individuelle “Glaubensperspektive”, ohne dass es dafür einer Institution wie der Kirche bedarf. Leider gibt es im Bereich der Esoterik keinerlei Ausbildung, es darf sich also jeder Heiler oder Lehrer nennen. Ob vermeintliche Erfolge dieser Esoteriker also auf ihre Fähigkeiten oder nur auf einen Placebo-Effekt zurückzuführen sind, ist nicht nachweisbar. Wie die zahlreichen Veranstaltungen und sogar Messen zeigen, ist das Bedürfnis und der Glaube an esoterische Inhalten sehr groß. Die Menschen geben Unsummen für Pendel, Heilsteine oder Karten aus. Mittlerweile gibt es sogar Fernsehsender, die vom Glauben an Wahrsager leben.

Ärzte und Therapeuten warnen jedoch davor, sich allzu sehr in die Hände dieser selbst ernannten Heilsbringer zu begeben. Denn es besteht auch immer ein gewisses Suchtpotenzial, vordergründig dann wenn übersteigerte Erwartungen an eine esoterische Praxis gestellt werden. Darüber hinaus können viele Krankheiten wohl kaum allein durch esoterische Praktiken geheilt werden. Der Glaube versetzt sicher Berge, er ersetzt aber niemals den Gang zum Arzt!

Egal ob man gegenüber der Esoterik positiv oder negativ eingestellt ist, sollte man weder rückhaltlos daran glauben, noch sie verteufeln. Eine gesunde Skepsis ist angebracht, denn nur so besteht weniger Gefahr, sein Geld oder seine Gesundheit zu verlieren. Zudem gibt es zahlreiche Angebote, die zu kleinen Preisen oder für kein Entgelt wahrgenommen werden können. Wenn jene dem Wohlbefinden der Menschen beisteuern, kann Esoterik auch eine Möglichkeit sein Frieden zu finden. Aber auch in diesem Zusammenhang gilt: Alles in Maßen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema


Wie gefällt Dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(264 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5 Sternen)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.