Die Lehren des Bön

Ausgangspunkt der Lehren des Bön sind die Schriften Kanjur und Tanjur. Die Inhalte lassen sich je nach Lesweise unterschiedlich gliedern. So etwa in die “Vier Pforten” oder die “Neun Pfade”. Bön hat ein vom Buddhismus unabhängiges Pantheon, wie auch eigene Mythen und Rituale.

Die “Neun Pfade” dienten als “Fachrichtungen” oder Professionen für Bön Priester. So gibt es den “Weg der Asketen” oder den “Weg des reinen Schalls”, ebenso wie Disziplinen der Voraussage, des Visuellen oder der Existenz. Jeder dieser Pfade gilt als höhere Aufgabe, zu welcher sich der Priester verpflichtet. So etwa die Bekämpfung diesseitiger Dämonen, der Sterndeutung oder der Philosophie.

Meditation und Rituale

Meditationen und meditative Rituale werden im Bön in drei Formen unterteilt. Die drei Formen sind “Snyan grud” oder auch Zang Zung-Meditation, “A khrid”, eine isolierte Meditation, die bis zu 14 Tage andauern kann und zuletzt die “Dzogchen”, welche auch als “höchste Form” bezeichnet werden und starke Ähnlichkeit mit Beschreibungen aus dem Nyingma haben.

Die rituellen Praktiken reichen von kurzen und simplen Dingen bis hin zu langwierigen und komplexen Ritualen. Ikonische Opfergaben oder rituelle Besprechungen dienen den Bönpa in medizinischer Hinsicht. Krankheiten werden im Bön oftmals mit erzürnten oder unversöhnlichen Geistern in Verbindung gebracht. Die Nähe zur Geisterwelt ist auch außerhalb der Heilkunde fester Bestandteil sämtlicher Bön-Rituale. So dienen auch Zor-Rituale und symbolische Opferungen mit Hilfe eines Phurbu der Beeinflussung, sowohl zum positiven, als auch zum Negativen.

Göttliches und Jenseitiges

Die Götter des Bön werden oft mit Landmarken, sprich bestimmten Bergen, Hainen oder Höhlen gleichgesetzt. Dies sind heilige Orte, welche als Schutz des Landes und der Menschen betrachtet werden. Die Dualität spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle in den Praktiken und der Philosophie. Heilige, jenseitige Ebenen im Bön zeichnen sich etwa dadurch aus, dass sie jenseits der Dualität funktionieren und ewig sind. Tagzig Olmo Lungring und Olmo Lungring sind solche Orte. Frei von schlechter Energie und von ewigem Frieden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema


Wie gefällt Dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.